Infos für Reisende aus NRW

Holland: Welche Corona-Regeln aktuell fürs Einkaufen am Wochenende gelten

Am Wochenende lohnt sich ein Ausflug an die Küstenorte von Holland. Diese Corona-Regeln gelten aktuell an den Stränden im NRW-Nachbarland.

NRW – Am letzten Wochenende der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen* will der Sommer endlich wieder durchstarten. In NRW werden Temperaturen bis zu 29 Grad erwartet. Auch bei den Nachbarn in Holland soll es vor allem am Freitag (13. August) und Samstag (14. August) Sonne satt geben, weiß RUHR24*. Perfekte Voraussetzungen für einen Ausflug in die Niederlande.

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
KüstenorteZandvoort, Nordwijk, Scheveningen, Domburg, Vlissingen (u.a.)

Corona-Lage im NRW-Nachbarland Holland entspannt sich: keine Quarantäne mehr für Urlauber

Denn auch die Corona-Lage im NRW-Nachbarland hat sich entspannt: Seit dem 8. August gilt Holland nicht mehr als Hochrisikogebiet*. Für Urlauber sind das gute Nachrichten. Wer zuletzt aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist ist und keinen Corona-Impfschutz oder eine Genesung vorweisen konnte, musste zwangsläufig in Quarantäne.

Noch im Juli galt das beliebte Ziel für Reisende aus NRW als echter Corona-Hotspot. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag über 400. Mitte Juli zog die niederländische Regierung jedoch die Reißleine: Die Regeln wurden streng angezogen, seitdem sinken die Corona-Zahlen in Holland drastisch*. Die Inzidenz lag am Mittwoch (10. August) bei 112,5.

Holland-Ausflug am Wochenende: An den Stränden im NRW-Nachbarland herrscht keine Maskenpflicht

Laut dem Auswärtigen Amt gibt es aktuell (Stand 12. August) keine Reisewarnung mehr für die Niederlande. Urlauber können also wieder mit einem besseren Gefühl nach Holland reisen. Zum Beispiel für einen kurzen Sommer-Trip an Küstenorte wie Vlissingen, Nordwijk, Zandvoort oder Scheveningen. Doch auch an den Stränden gelten einige Corona*-Regeln, die zu beachten sind.

Die Maskenpflicht gilt in dem NRW-Nachbarland nur noch an Orten, an denen der Mindestabstand zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. An den Stränden in Holland müssen Urlauber generell also keine Maske mehr tragen. Auch die öffentlichen Toiletten an den Stränden dürfen wieder genutzt werden (weitere News aus Holland* bei RUHR24 lesen).

Niederlande: Maskenpflicht gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln

Anders sieht es jedoch aus, wenn man sich in den Niederlanden in einem öffentlichen Gebäude oder Verkehrsmitteln wie Bussen und Bahnen aufhält. Dort gilt weiterhin die Maskenpflicht, ebenso wie an Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen. Übrigens: Auch Fähren gehören in Holland zu den öffentlichen Verkehrsmitteln – Urlauber müssen dort ebenfalls eine Maske tragen.

Die Maskenpflicht sollte lieber ernst genommen werden. Denn bei Verstößen sind Bußgelder in Höhe von bis zu 400 Euro fällig.

Ausflug nach Holland: Strandcafés im NRW-Nachbarland sind geöffnet

Auf einen Mittagssnack in einem der zahlreichen Strandcafés in Holland oder einen entspannten Abend nach einem langen Tag am Strand können sich Ausflügler aus NRW aber freuen. Denn die Restaurants, Bars und Cafés haben wieder geöffnet. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass zwischen den Tischen und Sitzplätzen der Gäste der Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

Es gibt allerdings eine Sperrstunde: Zwischen 24 Uhr und 6 Uhr müssen die Lokale schließen. Nachtclubs und Diskotheken bleiben vorerst ganz geschlossen. Auch Live-Musik etwa in Restaurants werden Touristen beim Holland-Ausflug am Wochenende nicht lauschen können. Hier gilt ebenfalls ein Verbot (mehr Tipps zu Urlaub und Reisen* bei RUHR24 finden).

Video: Obergrenze: Amsterdam führt Touristen-Maximum ein

Die gute Nachricht: Freizeitparks und Zoos dürfen wieder Besucher empfangen. Auch hier gilt: Wenn die 1,5-Meter-Regel eingehalten werden kann, darf auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.

Supermärkte in Holland: Einkaufen im NRW-Nachbarland ist kein Problem – Test-Angebot für Urlauber

Und wie sieht es in den Supermärkten im NRW-Nachbarland aus? Die Geschäfte sowie Supermärkte in den Niederlanden sind geöffnet. Bei der Anzahl der Kunden sind Kapazitätsbeschränkungen vorgeschrieben. Eine Maske beim Einkaufen ist Pflicht.

Übrigens: Vor der Rückreise nach Deutschland können sich auch Touristen aus NRW bis vorerst Ende August in den Niederlanden kostenlos testen lassen. Auf der Webseite des holländischen Gesundheitsministeriums gibt es hierfür Termine. Wer sich weniger als 24 Stunden in Holland aufhält, ist jedoch von der Test- bzw. Nachweispflicht bei der Rückkehr befreit. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Ramon van Flymen/AFP