Mutante grassiert weiter

Corona: RKI gibt harte Empfehlung für geimpfte Kontaktpersonen von Delta-Infizierten heraus

RKI-Präsident Lothar Wieler
+
Auch RKI-Präsident Lothar Wieler macht ein ernstes Gesicht.

Ganz Deutschland zittert vor der Delta-Variante des Coronavirus: Um die Ausbreitung zu verhindern, hat das RKI jetzt eine harte Empfehlung herausgegeben. Auch Geimpfte sind betroffen.

Deutschland/NRW – Für viele ist sie der Schlüssel zurück zu einem „normaleren“ Leben: die Corona-Impfung. Nun hat das RKI jedoch eine Empfehlung herausgegeben, die so manchem die Suppe ordentlich versalzen könnte. Auch einige Bundesländer haben ihre Corona-Verordnungen bereits dementsprechend angepasst.

VirusSars-CoV-2 (Coronavirus)
Erstes Auftreten31. Dezember 2019
Fälle Deutschland3,74 Mio (12. Juli 2021)

Corona-Pandemie: RKI empfiehlt Quarantäne für Kontaktpersonen von Delta-Infizierten

Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich weltweit und auch in Deutschland immer weiter aus. Lothar Wieler, Chef des Robert Koch-Instituts (RKI) formulierte die tückische Corona-Lage in Deutschland Mitte Juni so: Die Frage sei nicht mehr ob, sondern „wann die Delta-Variante kommt“ (mehr News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24).

Um die Folgen und die Ausbreitung so gut wie möglich einzuschränken, hat das RKI nun eine harte Empfehlung ausgesprochen – besonders für Geimpfte und Genesene: Nach Kontakt mit einer Person, die mit der Delta-Variante infiziert ist, empfiehlt das Wissenschaftsinstitut nämlich für ausnahmslos jeden eine 14-tägige Quarantäne. Dabei sei es egal, ob man bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder auch genesen sei.

Corona: Delta-Variante breitet sich aus – erste Bundesländer nehmen RKI-Forderung ernst

Das Problem ist jedoch: In Deutschland würden laut Berliner Morgenpost nur rund zehn Prozent der positiven Tests auf Virusvarianten untersucht. Deshalb empfiehlt das RKI auf seiner Website „grundsätzlich immer Quarantäne für geimpfte und genesene Kontaktpersonen“ einer infizierten Person.

Einige Bundesländer, unter anderem Baden-Württemberg und Berlin, haben bereits regiert und die Empfehlung des RKI in ihre jeweiligen Corona-Schutzverordnungen aufgenommen. In der Corona-Schutzverordnung von NRW lässt sich dazu noch keine Klausel finden. Im Gegenteil: Die NRW-Landesregierung lockerte zuletzt massiv die Kontaktregeln.

Mehr zum Thema