Chefarzt über Corona

„Kein vielversprechendes Medikament gegen das Virus“ - Covid-19 bleibt unberechenbar

Prof. Dr. Dirk Böcker, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Intensivmedizin und Allgemeine Innere Medizin am St.-Marien-Hospital.
+
Prof. Dr. Dirk Böcker: „Steigen die Zahlen weiter, müssen wir entscheiden: Wen behandeln wir? Den Patienten mit Covid-19? Oder die anderen?“

„Um das Coronavirus ganz loszuwerden, wäre es am besten, jeder würde für 14 Tage auf einen Baum klettern, und zwar alleine“, sagt Prof. Dirk Böcker, Chefarzt in Hamm. Aber auch er weiß, dass das nicht geht.

Hamm - Prof. Dirk Böcker ist Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Intensivmedizin und Allgemeine Innere Medizin am St.-Marien-Hospital und behandelt seit Beginn der Pandemie Patienten mit dem Coronavirus*. Viele Zusammenhänge sehe man inzwischen in einem helleren Licht, sagt er.

Der Chefarzt beklagt zugleich, dass es nach wie vor kein vielversprechendes Medikament gegen das Coronavirus gibt*. Zum Thema Vorsorge und Lockdown hat er eine klare Meinung. Dafür ist er dankbar, dass zwei Medikamente bei der Behandlung von Covid-19 gut anschlagen. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.