Ex-Nationalspieler verurteilt

Metzelder-Prozess: Cathy Hummels ist wütend über „Schlappschwanz-Urteil“

Ex-Fußballer Christoph Metzelder wurde im Strafverfahren wegen Kinderpornografie zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Cathy Hummels findet: Das ist „eine Demütigung“.

NRW - Der Prozess um den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder (40) wegen des Besitzes und Versendens von knapp 30 kinderpornografischen Fotos und Videos, beschäftigt ganz Deutschland. Am Donnerstag (29. April) wurde vor dem Amtsgericht Düsseldorf ein Urteil gefällt, was bei vielen Zaungästen auf Unverständnis traf. Auch Cathy Hummels (33) hat sich nun auf Instagram dazu geäußert.

InfluencerinCathy Hummels
Geboren 31. Januar 1988 (Alter 33 Jahre), in Dachau
EhepartnerMats Hummels (verh. seit 2015)
KinderLudwig Hummels

Urteil im Metzelder-Prozess: Bewährungsstrafe stößt bei vielen Prominenten auf Unverständnis

Christoph Metzelder soll den Tränen nahe gewesen sein, als er am Donnerstag (29. April) vor Gericht zugab, sich kinderpornografische Fotos besorgt und diese auch verschickt zu haben. Der Reiz dazu habe „in der Grenzüberschreitung“ gelegen. Übergriffe gegenüber Kindern und Jugendlichen soll es jedoch nicht gegeben haben, beteuerte der Vize-Weltmeister von 2002.

Am selben Tag fällte das Düsseldorfer Gericht ein Urteil: Christoph Metzelder wurde zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt, verließ das Gericht im Anschluss an die Verhandlung als freier Mann. Ein Urteil, das bei anderen Prominenten aus ganz Deutschland auf viel Unverständnis gestoßen ist.

So nannte Comedian Oliver Pocher die Taten „an Widerlichkeit nicht zu überbieten“. Auch Fußball-Star Lukas Podolski zeigte „kein Verständnis.“ Und nun hat sich auch Fußballer-Gattin Cathy Hummels, deren Ehemann Mats Hummels (32) derzeit, wie Christoph Metzelder in den 200ern, bei Borussia Dortmund spielt, zur Thematik geäußert. Auf Instagram hat die Spielerfrau unerwartet harte Worte gefunden.

Metzelder-Prozess: Cathy Hummels auf Instagram wütend - Bewährungsstrafe bricht ihr Mutterherz

In einer Instagram-Story teilte die Mutter eines dreijährigen Jungen einen Artikel über die Urteilsverkündung des Ex-Fußballers Metzelder und schrieb dazu: „Dieses Urteil ist ein Witz! Ich schäme mich in dieser Sache für Deutschland“ (mehr Artikel über Promis aus NRW bei RUHR24 lesen).

Das „Lasch-Urteil“, welches das Gericht laut Cathy Hummels gefällt hätte, breche ihr Mutterherz: „Die Kinder Seelen haben einen Schaden auf Lebenszeit und er kommt mit einer Bewährungsstrafe davon.“ In einer weiteren Instagram-Story wütete die BVB-Spielerfrau außerdem: „Die missbrauchten Kinder leiden ihr ganzes Leben. Ihre Seele ist zerstört. Das, was ihnen da angetan wurde, kann kein Therapeut der Welt retten.“

Lediglich „Gerechtigkeit“ hätte möglicherweise eine Hilfe sein können, findet Cathy Hummels, „aber, der, der sie zerstört hat, wurde nicht mal bestraft. Wie sollen das die misshandelten Kinder deuten? Also war es keine Straftat, weil ihr Täter nicht verurteilt wurde? Doch verdammt! Dieses Schlappschwanz-Urteil ist eine Demütigung“, schimpfte die Influencerin auf Instagram weiter.

Cathy Hummels ist seit 2007 mit Fußball-Profi Mats Hummels liiert und gehört zu den bekanntesten Spielerfrauen Deutschlands.

Cathy Hummels sauer auf Instagram: Christoph Metzelder zu Bewährungsstrafe verurteilt

Doch damit nicht genug: Cathy Hummels, die vor kurzem die erste Corona-Impfung erhalten hat, geht das Thema offenbar so nah, dass sie sogar gerne selbst rechtliche Schritte einleiten würde. „Ich würde dieses Urteil gerne anfechten.... Schade, dass ich es nicht kann. Ich muss das erst mal verdauen.“

Eine Bewährungsstrafe als Konsequenz auf das Verschicken und den Besitz von kinderpornografischem Material scheint bei der BVB-Spielerfrau also offenbar definitiv einen wunden Punkt getroffen zu haben.

Rubriklistenbild: © John Macdougall/afp

Mehr zum Thema