Neues Album in Arbeit

Bushido ganz privat im Ruhrgebiet gesichtet – Grund dürfte Fans freuen

Am Wochenende war in Bochum einiges los. Bushido hat dem Ruhrgebiet einen Besuch abgestattet. Der Grund war ein „ganz besonderer“.

Bochum – Die Fans von Rap-Legende Bushido warten sehnsüchtig auf das neue Album, das eigentlich schon im September 2020 hätte erscheinen sollen. Doch immer wieder wurde das Release verschoben. Ein Blick auf Instagram zeigt nun jedoch, dass die Arbeiten weiterhin auf Hochtouren laufen – und dafür ist der „Carlo Cokxxx“-Star extra ins Ruhrgebiet* gekommen, wie RUHR24* erfahren hat.

RapperBushido
Bürgerlicher NameAnis Mohamed Youssef Ferchichi
EhepartnerinAnna-Maria Ferchichi (verh. 2012)
Bisher veröffentlichte AlbenU.a. Sonny Black, Vom Bordstein bis zur Skyline, Carlo Cokxxx Nutten, Mythos

Rap-Legende in Bochum – allerdings nicht für ein Konzert

Im Ruhrgebiet war am Wochenende also einiges los: Während Hollywood-Legende Sylvester Stallone in Hagen war, besuchte Bushido Bochum. Dort hat er aber kein Konzert oder eine Promo-Tour für sein neues Album veranstaltet, sondern er war schlichtweg beim Friseur. In einem Instagram-Post verrät der Rapper auch, warum er ausgerechnet ins Ruhrgebiet kommt, um sich etwa die Haare oder den Bart schneiden zu lassen.

„Jo Leute, was geht ab?“ begrüßt er seine Fans in dem Instagram-Video. Und weiter: „Ich bin gerade hier in Bochum mit meinem Bruder Ihab. Wir sind hier bei Friseur Iskandar (...) in der Herner Straße. Leute, die aus Bochum kommen, wissen, wo das ist. Ihr könnt gerne vorbeikommen. Wir sind heute hier aus einem ganz besonderen Grund. Und zwar drehen wir gerade das Video für Nie ein Rapper 3. Mit meinem Bruder Saad.“

Bochum: Bushido bei Friseur im Ruhrgebiet – der Grund ist ein „ganz besonderer“

Eingefleischte Bushido-Fans dürfte das nun regelrecht zum Ausrasten bringen. Denn der Song „Nie ein Rapper“ gehört zu den absoluten Top-Hits des Sängers. Die erste Version davon erschien bereits 2005, acht Jahre später folgte „Nie ein Rapper 2“ und nun soll es sogar noch eine dritte Interpretation des Songs geben. Noch ist dieser nicht veröffentlicht, er soll jedoch auf dem neuen Album sein.

Aber warum muss Bushido dafür zum Friseur? Es geht dabei primär nicht um einen neuen Look, sondern vielmehr um Dreharbeiten. Wie auch schon in dem Musikvideo zu „Nie ein Rapper“, soll in der dritten Version eine Szene zu sehen sein, in der der Musiker aus Berlin den Bart mit einem Rasiermesser geschnitten bekommt.

Bushido für Dreharbeiten für neues Musikvideo in Bochum beim Friseur

„Die legendäre Szene aus dem ersten Video, wo ich hier auf dem Friseurstuhl sitze, haben wir heute nachgedreht“, erinnert Bushido seine Fans. Wie auf dem Instagram-Post zu sehen ist, war auch Bushidos Musik-Kollege Baba Saad bei dem Besuch in der Ruhrgebietsstadt Bochum dabei. Die beiden haben gemeinsam die erste Version des Tracks aufgenommen, und auch für die Neuauflage scheinen die beiden Rapper wieder zusammengefunden zu haben.

Wann das Video allerdings erscheinen wird – ebenso wie das neue Album – dazu macht Bushido keine Angaben. Ob es in diesem Jahr noch soweit sein wird, bleibt abzuwarten und Fans des Berliner Skandal-Rappers, der erst kürzlich Vater von Drillingen geworden ist, müssen sich noch etwas gedulden.

Rap-Legende Bushido nach Friseur-Besuch in Bochum noch weiter in NRW unterwegs

Bushido ist nicht der erste Musiker, der bei dem Barbier Iskandar auf dem Sessel landet. Auch Rapper wie Capital Bra oder KC Rebell ließen sich von dem Friseur schon die Haare und den Bart schneiden. In der Hiphop-Szene scheint er also angesagt zu sein.

Nach Videodreh und mit neuem Bartschnitt ging es für Bushido und Baba Saad jedoch noch weiter. Ein Instagram-Video von Bushido selbst zeigt, dass die beiden noch bei Burger Brothers, eine Fast-Food-Kette, die vor allem in NRW Filialen betreibt, essen waren.

Während Ehefrau Anna-Maria Ferchichi mit den frischgeborenen Drillingen zu Hause saß, drehte Bushido ein neues Musikvideo in Bochum.

Allerdings wird nicht klar, wo die beiden Rapper ihren Burger-Hunger gestillt haben – ob beispielsweise in Bochum oder möglicherweise in Köln. Denn dorthin ging die Reise für Bushido bei seinem NRW-Trip ebenfalls. So war der Rapper am Sonntag (5. Dezember) als Gast bei dem RTL-Jahresrückblick „Menschen, Bilder, Emotionen“, der von Günter Jauch moderiert wird. Mit von der Partie bei der RTL-Show war niemand anderes als die neue Liebe von Sophia Thomalla, Alexander Zverev, und Fußballstar Lukas Podolski*. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Sebastian Willnow/dpa, Daniele Giustolisi/RUHR24, Collage: RUHR24

Mehr zum Thema