Überblick

Neue Bundesregierung: Vier NRW-Politiker werden jetzt Minister

In der neuen Bundesregierung unter dem künftigen Kanzler Olaf Scholz (SPD) wird es gleich mehrere Minister aus NRW geben. Ein Politiker ist in Gelsenkirchen geboren.

NRW – Das Kabinett Scholz steht. SPD, Grüne und FDP haben die ihnen zugeteilten Ministerien mit Politikern besetzt. Aus NRW werden künftig vier Minister und Ministerinnen unter Bundeskanzler Olaf Scholz die Geschicke Deutschlands leiten: drei Männer und eine Frau.

ArtNeue Bundesregierung (Kabinett Scholz)
KoalitionSPD, Grüne, FDP
Minister aus NRW4

Neue Bundesregierung unter Olaf Scholz: Vier Minister kommen aus NRW

Das wohl bekannteste neue Ministergesicht aus NRW dürfte Karl Lauterbach (58) von der SPD sein. Der Rheinländer, der 1963 in Düren geboren wurde, wird neuer deutscher Gesundheitsminister und folgt damit einem weiteren NRW-Politiker: Jens Spahn aus Ahaus im Münsterland.

Deutschlands neuer Gesundheitsminister Karl Lauterbach wuchs nicht nur in NRW auf, er studierte auch hier – und zwar Medizin an der RWTH Aachen und der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf. Seine Promotion machte Lauterbach ebenfalls in NRW – und zwar von 1985 bis 1990 im Institut für Nuklearmedizin der Kernforschungsanlage in Jülich. Seit 1996 ist der Rheinländer Gastdozent an der Harvard School of Public Health in Boston.

Karl Lauterbach: Mediziner aus NRW wird neuer deutscher Gesundheitsminister der SPD

1998 wurde Karl Lauterbach Leiter des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) der medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. Seit 2005 wurde er von diesem Amt aufgrund seines Mandats für den Bundestag vorübergehend beurlaubt.

Wird neuer Gesundheitsminister: SPD-Politiker Karl Lauterbach

Neben Karl Lauterbach dürfte FDP-Chef Christian Lindner (42) bekanntester neuer Minister aus NRW im Kabinett Scholz sein. Der 1979 in Wuppertal geborene Politiker wird unter Olaf Scholz neuer Finanzminister. Zuvor hatte Scholz selbst dieses Ministerium geführt.

Christian Lindner: FDP-Mann aus NRW wird Finanzminister unter Olaf Scholz

Der mit der RTL-Reporterin Franca Lehfeldt verlobte Christian Lindner wurde zwar in Wuppertal geboren, wo seine Großeltern eine Bäckerei hatten. Als Wuppertaler bezeichnet sich Lindner selbst aber nicht. Stattdessen nennt er das Bergische Land im Allgemeinen seine Heimat. Im dortigen Wermelskirchen wuchs Lindner auf und machte sein Abitur. In Bonn studierte der FDP-Mann später Politikwissenschaft, Staatsrecht und Philosophie.

Christian Lindner kommt aus NRW und wird neuer deutscher Finanzminister.

In Köln und Düsseldorf trat Christian Lindner während seines Studiums als Reserveoffizier bei der Luftwaffe in Erscheinung, wurde 2002 sogar zum Oberleutnant der Reserve befördert.

Svenja Schulze aus NRW wird Entwicklungsministerin von der SPD

Auch die bisherige Umweltministerin unter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Svenja Schulze (53), kommt aus NRW. Die SPD-Politikerin wurde 1968 in Düsseldorf geboren und ging in Neuss zur Schule. Unter Olaf Scholz soll Svenja Schulze neue Entwicklungsministerin werden.

Svenja Schulze, neue Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (SPD) kommt aus NRW.

Im Rheinland blieb Schulze nicht. Fürs Studium zog es sie an die Ruhr-Universität nach Bochum, wo sie bis 1996 ihren Abschluss in Germanistik und Politikwissenschaften machte. Inzwischen tritt sie in Münster für Wahlen an.

Marco Buschmann: Gebürtiger Gelsenkirchener vertritt NRW im Kabinett Scholz als Justizminister

Marco Buschmann (44) ist der vierte NRW-Minister im Kabinett Scholz. Der FDP-Politiker wird neuer deutscher Justizminister. Buschmann wurde im Ruhrgebiet geboren, genauer gesagt in Gelsenkirchen im Jahr 1977. In der Heimat des FC Schalke 04 machte Buschmann 1997 sein Abitur, bevor er in einem Altenheim der Stadt seinen Zivildienst antrat. An der Universität Bonn studierte Buschmann später Rechtswissenschaft.

Der neue Justizminister der Bundesrepublik Deutschland kommt aus NRW: Marco Buschmann (FDP).

Seinen politischen Werdegang beschritt Marco Buschmann ebenfalls in NRW. So wurde er 1996 stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Liberalen und 2010 Kreisvorsitzender der FDP Gelsenkirchen. Von 2012 bis 2014 war Buschmann Generalsekretär der Partei in NRW.

Neue Bundesregierung unter Bundeskanzler Olaf Scholz: Das sind die übrigen Minister

Neben den vier Politikern aus NRW bekleiden im künftigen Kabinett Scholz folgende Personen einen Ministerposten:

  • Christine Lambrecht (56, SPD): Verteidigungsministerin
  • Nancy Faeser (51, SPD): Innenministerin
  • Hubertus Heil (49, SPD): Arbeitsminister
  • Klara Geywitz (45, SPD): Bauministerin
  • Wolfgang Schmidt (51, SPD): Kanzleramtsminister
  • Annalena Baerbock (40, Grüne): Außenministerin
  • Robert Habeck (52, Grüne): Wirtschafts- und Klimaschutzminister sowie Vizekanzler
  • Anne Spiegel (40, Grüne): Familienministerin
  • Steffi Lemke (53, Grüne): Umweltministerin
  • Cem Özdemir (55, Grüne): Landwirtschaftsminister
  • Volker Wissing (51, FDP): Verkehrsminister
  • Bettina Stark-Watzinger (53, FDP): Bildungs- und Forschungsministerin

Anführen wird das Kabinett wie bereits erwähnt Olaf Scholz (63) von der SPD, der gebürtig übrigens von der Grenze zu NRW ist. Der Nachfolger von Angela Merkel wurde in Osnabrück geboren.

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema