Macht die Kanzlerin jetzt ernst?

Bundes-Lockdown: Angela Merkel erhöht mit knallhartem Plan Druck auf Bundesländer

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M), sitzt zwischen Michael Müller (SPD, l), Regierender Bürgermeister von Berlin, und Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und Vorsitzender der CSU, auf einer Pressekonferenz.
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M), sitzt zwischen Michael Müller (SPD, l), Regierender Bürgermeister von Berlin, und Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und Vorsitzender der CSU, auf einer Pressekonferenz.

Kanzlerin Angela Merkel arbeitet laut einem Medienbericht an einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Damit könnte der Lockdown bundesweit einheitlich verschärft werden.

Hamm - Angela Merkel will einen bundesweiten Corona*-Lockdown. Das hat sie bereits mehrfach bekräftigt. Jetzt soll die Kanzlerin laut Bild konkret an einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes arbeiten, über die im Bundestag abgestimmt werden könnte. (News zum Coronavirus*)

Kommt das Kanzleramt damit durch, würde der Lockdown bei zu hohen Infektionszahlen im ganzen Land einheitlich verschärft werden, berichtet wa.de*. Mit dem knallharten Plan von Angela Merkel zum Bundes-Lockdown würden die Länder bezüglich einer Verschärfung der Regeln entmachtet werden* - aktuell gibt es nämlich noch keine Mehrheit für eine bundeseinheitliche Regelung. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.