Großbrand in NRW: Lagerhallen gehen in Flammen auf - Schaulustige behindern Einsatz der Feuerwehr

Bei einem Brand in Bad Salzuflen wurden zwei Lagerhallen zerstört.. Foto: Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen
+
Bei einem Brand in Bad Salzuflen wurden zwei Lagerhallen zerstört.. Foto: Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen

In Bad Salzuflen, in der Nähe von Bielefeld, sind zwei Lagerhallen in Brand geraten. Der Einsatz der Feuerwehr wurde durch Schaulustige behindert.

In Bad Salzuflen, in der Nähe von Bielefeld, sind zwei Lagerhallen in Brand geraten. Der Einsatz der Feuerwehr wurde durch Schaulustige behindert. Am Montagabend (23. September) konnte das Feuer endlich gelöscht werden.

  • Die Lagerhallen waren bereits am Samstag (21. September) in Brand geraten.
  • Die Feuerwehr in Bad Salzuflen brauchte zwei Tage, um das Feuer zu löschen.
  • Die Löscharbeiten wurden durch Schaulustige behindert.

Das Feuer in den beiden Lagerhallen war bereits am Samstagabend ausgebrochen. Paletten, die neben den Hallen in Bad Salzuflen gelagert waren, gerieten zunächst in Brand. Doch die Flammen breiteten sich schnell aus, teilte die Feuerwehr mit.

Brand in Bad Salzuflen: Schaulustige machen Fotos und Videos

Für die Einsatzkräfte gestalteten sich die Löscharbeiten jedoch nicht nur aufgrund des großen Feuers als schwierig.

Um Fotos und Videos von dem Brand zu machen, stellten sich die Besucher eines Stadtfestes in Bad Salzuflen vor die brennenden Hallen und versperrten den Feuerwehrleuten so den Weg. Erst nach persönlicher Aufforderung und dem Einsatz des Martinshorns seien die Menschen zurückgewichen.

Schließlich machten sich die Einsatzkräfte daran, den Brand unter Kontrolle zu bringen. "Das war auch dringend nötig, denn binnen weniger Minuten fraß sich das Feuer weiter durch das Gebäude", hieß es von der Feuerwehr in Bad Salzuflen.

Gasflaschen in Lagerhallen explodierten

In einem der Gebäude waren Holzpellets gelagert, die das Feuer immer wieder verstärkt hatten. Probleme machten außerdem Gasflaschen in den Lagerhallen, die aufgrund der hohen Temperaturen explodierten.

Erst am Montagabend war das Feuer gelöscht. Zwar wurden beide Hallen bei dem Brand zerstört, verletzt wurde allerdings niemand. Ein Ehepaar, das sich im seitlichen Teil des Komplexes befand, konnte die Feuerwehr in Sicherheit bringen.

Der genaue Grund für den Brand steht bislang nicht fest. Die Kriminalpolizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.