Bild: (c) dpa

Ein kurioser Vorfall beschäftigt aktuell die Bundespolizei in Köln/ Bonn. Denn ein 31-jähriger Mann, der nur in Unterhose bekleidet war, hat am Sonntag (11. August) am Bonner Hauptbahnhof andere Fahrgäste angepöbelt.

  • Ein 31-Jähriger hatte seine Jogginghose auf dem Bahnsteig ausgezogen und Reisende belästigt.
  • Die Polizei Bonn nahm den Mann in Unterhose deshalb am Hauptbahnhof fest.
  • Dabei verletzte der Mann einen Polizisten.

Der 31-Jährige ist um kurz nach 7 Uhr morgens auf andere Leute losgegangen, indem er sie anschrie und ansprang. Dabei ging er nur mit der Unterhose bekleidet über einen Bahnsteig des Hauptbahnhofs in Bonn.

Mann in Unterhose wehrt sich gegen Polizei

Seine Jogginghose hatte der Mann da bereits ausgezogen. In einem Gespräch mit der Polizei erzählte er, dass er nach Hause gehen wolle. Doch kurze Zeit später lief er zurück zum Bonner Hauptbahnhof auf den Bahnsteig und schrie lautstark Reisende an.

Daraufhin wollte die Polizei ihn festnehmen, doch der 31-Jährige wehrte sich. Denn der Mann schlug und trat die Beamten. Außerdem wollte er die Polizisten beißen.

Beamter durch halbnackten Täter verletzt

Dadurch wurde ein Beamter so schwer verletzt, dass er zunächst ins Krankenhaus musste. Auch der Täter musste untersucht werden.

Nun ermittelt die Polizei wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Auch im Ruhrgebiet gab es neulich einen kuriosen Einsatz für die Beamten. Denn ein Mann wollte mit einer Axt in Gelsenkirchen einen Baum an seinem Geburtstag fällen.

Eine herbe Enttäuschung mussten viele Fans des Musikers Sting hinnehmen. Denn er musste sein Konzert in Bonn absagen.