Vorbereitungen laufen

Bochumer Weihnachtsmarkt 2021 in Planung – Stadt nennt Corona-Details

Neben Dortmund und Essen startet auch die dritte Ruhrgebietsstadt in NRW die Planungen für den Weihnachtsmarkt. In Bochum herrscht Klarheit über 2G oder 3G.

Bochum – Dortmund und Essen haben es bekannt gegeben. Jetzt zieht die Ruhrgebietsstadt Bochum nach. Die Planungen für den Weihnachtsmarkt, einem der beliebtesten in NRW, laufen.

BundeslandNRW
StadtBochum
EreignisWeihnachtsmarkt

Weihnachstmarkt in Bochum: NRW-Stadt startet mit den Vorbereitungen auf die 2021er Ausgabe

Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt in Bochum wird vom 18. November bis zum 23. Dezember stattfinden. Das ist laut WAZ der aktuelle Stand der Bochum Marketing GmbH (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Die wichtigste Frage ist schnell geklärt: Es wird die 3G-Regel gelten. Das heißt, dass sowohl geimpfte, genesene, aber auch getestete Personen den Weihnachtmarkt in Bochum besuchen dürfen. Das wird auch auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund und auf dem Weihnachtszauber in Herne im Stadtteil Crange so sein.

Die Stadt Essen wird sich noch zu einer mögliche 3G- oder 2G-Regel äußern. Aber auch dort laufen die Planungen. Was sich auf allen Weihnachtsmärkten gleichen wird – die Abstände der Buden sind in dem Corona-Jahr 2021 größer (mehr News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Weihnachstmarkt Bochum: Einige Fragen sind in der NRW-Stadt noch offen

Das wirft für den Weihnachtsmarkt Bochum eine Frage auf. Wie viele Buden werden 2021 zugelassen? Das sei noch nicht geklärt. Man müsse, so Christian Krumm, Sprecher der Bochum Marketing GmbH gegenüber der WAZ, auf das Sicherheitsgefühl der Menschen achten.

Neben der 3G-Regel und einem größeren Abstand zwischen den Buden soll es auch Kontrollen geben. Da wolle man sowohl die Stadt als auch die Schausteller mit einbeziehen. Die sind zunächst einmal froh, dass der Weihnachtsmarkt 2021 wieder stattfinden kann.

Weihnachstmarkt Bochum: Für viele Schausteller ist 2021 ein Neuanfang

Für zahlreiche Schausteller ist der Weihnachtsmarkt ein Licht am Ende eines langen Tunnels, in dem kein Geld verdient werden konnte. Man würde den Advent und den vom 18. November bis 23. Dezember stattfindenden Weihnachtsmarkt als Neuanfang sehen.

Natürlich warten einige Komplikationen auf die Organisatoren und Schausteller. Personal, Waren und schlicht und einfach die Neuorganisation des Betriebs müssen beachtent werden.

Der Bochumer Weihnachtsmarkt hat sich neben den größeren Städten Dortmund und Essen zu einer attraktiven Alternative entwickelt. Das besondere Highlight ist natürlich der Weihnachtsmann in seinem Schlitten, der in regelmäßigen Abständen über den Dr.-Ruer-Platz „fliegt“ und das auch im Jahr 2021 wieder tun soll.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24, Monika Skolimowska/dpa ; Collage: RUHR24