Mitten in der Nacht

Ruhrgebiet: Transporter hängt in der Luft – Grund für kuriosen Unfall liegt nahe

Transporter schwebt auf einer Steinmauer
+
Ein Mann wollte mit seinem Transporter einen Parkplatz verlassen, landete jedoch auf einer Steinmauer.

In Witten ist es in der Nacht zu Freitag (23. Juli) zu einem kuriosen Unfall gekommen. Ein Transporter hing auf einer Steinmauer und schwebte zur Hälfte in der Luft.

Witten – Da dürften die Beamten der Polizei Bochum nicht schlecht gestaunt haben. Bei einer Streifenfahrt in der Nacht zu Freitag entdeckten sie an der Straße Bodenborn in Witten einen Transporter. Doch das Fahrzeug stand nicht etwa auf einem Parkplatz oder fuhr über die Straße, es hing über einer Steinmauer.

Die hintere Fahrzeughälfte schwebte regelrecht und ragte in Richtung Straße. Der Fahrer, ein 43-jähriger Mann aus Sachsen, befand sich noch im Fahrzeug. Die zuständige Polizei Bochum geht aktuell davon aus, dass der Mann von einem nahen Parkplatz aus Rückwärts in Richtung Straße gefahren ist.

Kurioser Unfall im Ruhrgebiet: Polizei stellt 2,0 Promille beim Fahrer fest

„Dabei fuhr er jedoch durch eine Hecke und erst nachdem die Hinterreifen des Wagens die Steinmauer passiert hatten, endete die Fahrt“, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Doch wie konnte ein so unspektakuläres Manöver derart schiefgehen?

Den Grund dafür könnte der Alkoholtest des Fahrers liefern. Der ergab einen Wert von 2,0 Promille. Es folgte eine Blutprobe, der Führerschein wurde sichergestellt. Ein Abschleppunternehmen entfernte den Transporter anschließend von der Mauer.

Mehr zum Thema