Nach Auseinandersetzung

Bochum Total: Autofahrer fährt in Menschenmenge – Zeugen widersprechen der Polizei

Auf dem Musikfestival Bochum Total musste nach einem Streit die Polizei einschreiten. Mehrere Personen wurden verletzt.

Update, Montag (11. Juli), 11.45 Uhr: Bochum – Ein Autofahrer soll laut Polizei von einer größeren Gruppe aufgehalten worden sein, nachdem er versehentlich in eine gesperrte Seitenstraße in Bochum gefahren sei. Daraufhin solle er laut Polizeibericht einfach losgefahren sein, um sich der Situation zu entziehen. Doch Augenzeugen widersprechen dem jetzt. Sie haben die Situation anders erlebt.

Wie die WAZ berichtet, sei der Autofahrer bereits sehr schnell in die Seitenstraße eingefahren – an sitzenden Besuchern vorbei. Nach dem Wenden sei er mit „quietschenden Reifen“ in die Menge gefahren und habe Menschen sogar auf die Motorhaube aufgeladen, berichtet die Zeitung. Ein Video, das der Redaktion vorliegt, soll zeigen, wie schnell der 24-Jährige mit seinem Auto unterwegs gewesen sei. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

StadtBochum
RegierungsbezirgArnsberg
OberbürgermeisterThomas Eiskirch (SPD)

Erstmeldung, Samstag (9. Juli), 12.37 Uhr: Am frühen Samstagmorgen (9. Juli) kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Autofahrer und mehreren Festival-Besuchern. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, einer von ihnen schwer.

Bochum Total: Mann fährt in Menschenmenge – mehrere Personen verletzt

Nach Angaben der Polizei Bochum habe ein 24-Jähriger aus Wuppertal das Musikfestival Bochum Total gegen 0 Uhr mit seinem Auto verlassen wollen. Dabei fuhr er in die Neustraße im Bermudadreieck ein, ohne zu wissen, dass diese aufgrund der Veranstaltung im hinteren Bereich abgesperrt war.

Nachdem der Wuppertaler die Menschenmenge gesehen und daraufhin gewendet hat, soll ihn eine Personengruppe an der Weiterfahrt gehindert haben. Laut Zeugenaussagen habe die Gruppe Getränkebecher auf das Fahrzeug geworfen und die Heckscheibe mit einer Bierflasche zerstört.

Um der Situation zu entkommen, seien der 24-Jährige und seine 26-jährige Beifahrerin aus Bochum mit dem Auto losgefahren. Dabei erfasste er nach Angaben der Polizei sowie Augenzeugen mehrere Menschen, fünf Personen wurden verletzt (mehr Ruhrgebiet-News bei RUHR24).

Bei „Bochum Total“ ist ein Auto in eine Personengruppe gefahren.

Bochum Total: Mann fährt in Personengruppe – Polizeiermittlungen dauern an

Nachdem der Fahrer rund 100 Meter weiter stehengeblieben und ausgestiegen ist, soll er erneut von einer unbekannten Person angegangen worden sein. Der Fahrer selbst wurde dabei leicht verletzt, heißt es in einer Pressemeldung der Polizei Bochum.

Aus der Gruppe sollen ein 29-jähriger aus Varel, zwei Bochumer und ein 22-jähriger Dortmunder ebenfalls leicht verletzt worden sein. Ein 25-jähriger Bochumer wurde hingegen schwer verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat nach der Auseinandersetzung das Fahrzeug beschlagnahmt und den Führerschein des Fahrers sichergestellt. Die Ermittlungen dauern nach Angaben der Polizei Bochum noch an.

Rubriklistenbild: © IMAGO / blickwinkel, Collage RUHR24

Mehr zum Thema