Revolver sichergestellt

Großer Polizeieinsatz in Bochum: Schüsse auf Tankstellengelände

An einer Tankstelle in Bochum-Wattenscheid sind Schüsse gefallen. Ein 44-jähriger Mann aus Essen wurde dabei schwer am Bein verletzt.

Bochum-Wattenscheid – Am Samstagnachmittag (23. Juli) hat es an einer Tankstelle an der Berliner Straße in Wattenscheid einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Zuvor waren dort nach ersten Ermittlungen Schüsse gefallen.

Bochum: Mann nach Schüssen an Tankstelle in Wattenscheid schwer verletzt

Gegen 16.15 Uhr, so berichten Polizei und Staatsanwaltschaft Bochum am Sonntagmittag (24. Juli), wurde ein 44-jähriger Mann aus Essen schwer am Bein verletzt, vermutlich durch Schüsse. Zuvor hat es an der Tankstelle nach ersten Erkenntnissen einen Streit gegeben.

Der abgesperrte Tatort in Wattenscheid am Samstagnachmittag.

Der Tatverdächtige, ein 48-jähriger Mann aus Hattingen, sei mit seinem Auto vom Tatort geflohen. Der verletzte Essener habe Hilfe in der Tankstelle gesucht. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus – Lebensgefahr bestehe nicht (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Schüsse an Tankstelle in Bochum-Wattenscheid: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein und konnte ihn auf dem Zeppelindamm in Höhe Münscheider Damm festnehmen. Im Fahrzeug wurde die mutmaßliche Tatwaffe, ein Revolver, sichergestellt.

Eine eingerichtete Mordkommission ermittelt nun gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die genauen Hintergründe. Der tatverdächtige Hattinger soll noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Rubriklistenbild: © Justin Brosch

Mehr zum Thema