Lebensmittel-Lieferant

„Oda“ eröffnet Zentrale in Bochum – Norwegen-Riese will in ganz NRW liefern

Der norwegische Lebensmittel-Lieferservice „Oda“ will sich in Bochum niederlassen und von hier aus ganz NRW beliefern.

Bochum – Online Lebensmittel bestellen – spätestens seit Start der Corona-Pandemie boomt diese Form des Einkaufens. Jetzt will nach Picnic, Gorillas und Co. ein weiterer Player in NRW in den Markt eingreifen: der norwegische Marktführer „Oda“.

Name des UnternehmensOda Norway AS
Gründung2013
GründerKarl Munthe-Kaas, Jon Kåre Stene

Bochum: Lebensmittel-Lieferservice „Oda“ aus Norwegen eröffnet Lager in Wattenscheid

Geplant sei laut Medienberichten der Start in der zweiten Jahreshälfte 2022. Aktuell sucht das Unternehmen, das mit der deutschen Bünting-Gruppe kooperiert, bereits Arbeitskräfte für seine zwei Deutschland-Niederlassungen in Berlin (Mittenwald) – und in Bochum. Von hier aus will „Oda“ ganz NRW mit frischen Lebensmitteln beliefern.

Gegenüber dem Manager Magazin gab „Oda“-Chef Karl Munthe-Kaas an, der Lieferant biete kostenlose Haustürlieferungen und sei dabei nur zwei Prozent teurer als die billigsten Discounter. Möglich mache den niedrigen Preis unter anderem das Konzept zentraler und riesiger Warenlager.

Bochum: „Oda“ aus Norwegen will aus Wattenscheid Lebensmittel in ganz NRW ausfahren

Dass es im deutschen Markt noch Platz gibt für „Oda“ zeigen Zahlen: Seit Jahren wachse das Geschäft mit den Online-Lebensmitteln laut Statista um 15 Prozent. Doch der Anteil der Lebensmittel am gesamten Online-Markt liege laut Aussagen des Oda-Chefs noch bei zwei Prozent. Die Deutschen gehen aktuell noch lieber in den Aldi um die Ecke, statt sich die Lebensmittel vor die Haustür zu bringen.

Der norwegische Lebemsmittel-Lieferdienst „Oda“ will NRW künftig aus seinem Lager in Bochum beliefern.

Zurück nach Bochum: Hier soll bis August 2022 ein Lager von „Oda“ entstehen. Laut Informationen der WAZ wolle sich das Unternehmen auf einem Areal im Stadtteil Wattenscheid niederlassen. Entsprechende Straßenschilder weisen bereits den Weg zu „Oda“. Kurios: Auch Rewe plant derzeit ein zentrales Warenlager für seinen Lieferdienst in Bochum.

„Oda“ sucht viele Mitarbeiter in zentralem Warenlager in Bochum-Wattenscheid

Auf seiner Homepage sucht „Oda“ bereits nach Arbeitskräften für Bochum – und zwar folgende:

  • Disponenten
  • Fahrer (14 Euro Stundenlohn)
  • Lagermitarbeiter (12,50 Euro die Stunde Einstiegslohn)
  • Industrie-Elektriker/ Elektro-Techniker
  • Schichtleiter

„Oda“ könnte vor allem für Aldi (bislang ohne Lieferdienst), Lidl und weitere Discounter in NRW als Konkurrent auftreten, setzt der Lieferdienst vor allem auf Discount-Preise. Bleibt die Frage, ob die Menschen an Rhein und Ruhr ihre Skepsis für online bestellte Lebensmittel in Kürze ablegen.

Rubriklistenbild: © Piero Nigro/Imago

Mehr zum Thema