Tierischer Fall

Bochum: Kleiner Hund verdreht Polizisten den Kopf

Kleiner Hund verdreht Polizisten die Augen
+
Dieser kleine Hund verdrehte Bochumer Polizeibeamten den Kopf

Der kleine Hund ist möglicherweise in einen Kriminalfall verwickelt. Die Polizeibeamten haben auch schon einen Namen für das Tier.

Update, Dienstag (5.Juli): Bochum - Der Hund ist wieder aufgetaucht! Am Dienstagmorgen (5. Juli) bekamen Polizisten den Hinweis eines Zeugen auf den Aufenthaltsort des Tieres. Am Ort in der Innenstadt trafen die Beamten auf einen Mann mit dem Hund. Jetzt wird weiter ermittelt, ob er der Tatverdächtige oder nur ein Zeuge ist.

Erstmeldung, Montag (4. Juli): Bochum – Er ist so klein, dass er in der Dienstmütze der Polizisten sitzen kann – und so süß, dass die Beamten ihn gar nicht mehr hergeben wollten: Polizisten haben in Bochum einen Hund aufgegabelt, der möglicherweise im Zusammenhang mit einem Einbruch steht.

Bochumer Polizisten gabeln kleinen Hund auf – Tier ist in Einbruch verwickelt

Der Kleine habe allein und verängstigt an einer Straßenecke gestanden. Eine Streifenwagenbesatzung habe ihn erstmal mit auf die Wache genommen. Dort hätten die Polizisten ihn auf den Namen „Anton“ getauft (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Schweren Herzens hätten sie ihn dann in die Obhut des Tierheims übergeben. Als ihn dort sein Besitzer abholte, bekam die Geschichte des süßen Hundes für die Polizei nochmal eine neue Wendung: In der Wohnung des Besitzers war nämlich eingebrochen worden. Seitdem fehlte von dem Hund jede Spur. Ob ihn die Einbrecher mitgenommen hatten oder ob er das Durcheinander genutzt hatte, um auszubüxen, bleib zunächst unklar.

Mehr zum Thema