Hotel-Boom

Bochum plant fünf große Neueröffnungen in 2023 und 2024

In Bochum sollen fünf neue Hotels eröffnen. Das bedeutet 782 Hotelzimmer mehr. Die Konkurrenz um Übernachtungsgäste in der Stadt wird immer größer.

Bochum – Nach mauen Corona-Jahren in der Hotellerie gibt es in Bochum jetzt einen regelrechten Hotel-Boom. Gleich fünf neue Übernachtungsmöglichkeiten sollen in den nächsten drei Jahren entstehen. Umstritten ist, ob die Stadt im Herzen des Ruhrgebiets so viele Hotels braucht.

EreignisHotelneueröffnungen Bochum 2023 und 2024
Neue Hotelzimmer insgesamt782
Neue Betten insgesamtÜber 1.500

Hotels in Bochum waren wegen Corona in der Krise

Corona hat die Hotels deutschlandweit hart getroffen. Lockdowns, Beherbergungsverbote und Teststrategien haben die Zahlen der Übernachtungen rapide sinken lassen. In Bochum sind sie laut WAZ von 2019 (560.000 Übernachtungen) bis 2021 (238.000 Übernachtungen) um 57,5 Prozent abgestürzt.

Trotzdem drängen in Bochum jetzt fünf neue Hotels in die Stadt. Das Tourismus-Loch scheint überwunden und die Hotels schreiben wieder bessere Zahlen. In Deutschland hat das Gastgewerbe laut Statistischem Bundesamt im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zu 2021 beinahe doppelt so viel Umsatz gemacht.

Hotels in Bochum: Fünf Neueröffnungen 2023 und 2024 geplant

Insgesamt 782 Hotelzimmer sollen bis Ende 2024 in Bochum neu entstehen – fast auf einen Schlag. Und das, nachdem in den letzten acht Jahren nicht ein Hotel neu gebaut wurde. Im nächsten Jahr eröffnet das „Holiday Inn Express“ im zentral gelegenen Viktoria Karree. 2023 sollen außerdem noch ein „B&B-Hotel“ und ein Apartmenthaus dazukommen.

Neue Hotels in Bochum bieten Betten für mehr als 1.500 Gäste

2024 sind dann zwei weitere Eröffnungen in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt geplant. Am Citytor Süd entsteht ein „Prizoetel“ und im Citytower am Hauptbahnhof ist ein „Premier Inn“ geplant (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Neue HotelsAnzahl der ZimmerGeplante Eröffnung
Holiday Inn Express1702023
B&B-Hotel1072023
Apartmenthaus Nena1082023
Prizeotel1752024
Premier Inn1922024

Hotels in Bochum auch vor Corona wenig ausgelastet

Durch die neuen Hotels könnte Bochum 40 Prozent mehr Übernachtungsgäste aufnehmen. Ob die Nachfrage das hergibt, ist zumindest umstritten. Die Schollen Hotelberatung beobachtet die wichtigen Entwicklungen und Zahlen des deutschen Hotelmarktes. Sie sagt durch die hohe Konkurrenz laut WAZ-Informationen eine Bettenauslastung von deutlich unter 40 Prozent voraus.

Schon vor der Corona-Pandemie lag die Auslastung nur bei Werten zwischen 43 und 45 Prozent. Das war leicht unter dem deutschlandweiten Schnitt von gut 45 Prozent. Im Vergleich dazu lag sie in Köln 2019 bei 52,3 Prozent.

Konkurriert wird nicht nur um Übernachtungsgäste, sondern auch um Personal. Deutschlandweit gibt es nicht genügend Servicekräfte in Hotels.

Rubriklistenbild: © Hans Blossey, Pavel Bednyakov/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema