Zwei Männer in Verdacht

NRW: Männer zocken Touristen an Hauptbahnhof mit fieser Masche ab

Hauptbahnhof Bochum
+
Kuriose Betrugsmasche am Hauptbahnhof in Bochum aufgedeckt.

Die Bundespolizei NRW hat am Hauptbahnhof Bochum wegen einer dreisten Betrugsmasche ermittelt, die etwas mit dem Toilettengang zu tun hat.

Bochum – Reisende sind häufiger Ziel von Dieben, Räubern oder Betrügern. Dieser Fall am Hauptbahnhof Bochum in NRW dürfte in Sachen Kuriosität jedoch weit oben rangieren.

Bochum: Männer zocken Reisende am Hauptbahnhof mit fieser Masche ab

Wie aus einer Mitteilung der Bundespolizei NRW hervorgeht, sollen zwei Männer (24 und 16 Jahre) Reisende betrogen haben, indem sie ihnen Geld für die Nutzung der Toilette am Bahnhof abgenommen haben.

Am Montag (13. November) haben Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Polizei über den Fall informiert. Der 24- und 16-Jährige haben gegenüber Reisenden gesagt, dass der reguläre Zugang zu den Toiletten defekt sei (mehr News zur Kriminalität in NRW bei RUHR24).

Bochum Hauptbahnhof: Mitarbeiter der Bahn machen Polizei auf die Betrüger aufmerksam

Dabei haben sie den Betrugsopfern über eine vorher aufgebrochene Seitentür den Zugang auf die Toiletten gelassen – gegen Geld. Auf der Wache haben die Verdächtigen die Vorfälle abgestritten und sich gegenseitig beschuldigt.

Die Beamten haben die Mutter des 16-Jährigen informiert und beim 24-Jährigen Münzgeld von insgesamt 9 Euro sichergestellt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Betruges ein.

Mehr zum Thema