Matschige Angelegenheit

NRW: Feuerwehr muss bei Matsch-Schlamassel mit Kettensäge anrücken

Ein Feld in Bochum-Gerthe.
+
Bochum: Mann steckt im Schlamm fest und muss befreit werden

Ein Mann steckte in Bochum-Gerthe im Schlamm fest. Die Feuerwehr rückte mit einer Kettensäge aus.

Bochum – Die Feuerwehr Bochum durfte am Samstag (5. März) gegen 9.15 Uhr zu einem morgendlichen Einsatz in den Bochumer Ortsteil Gerthe ausrücken. Von dort ging ein Notruf bei der Leitstelle ein, dass ein Mann im Schlamm feststeckte und sich eigenständig nicht mehr daraus befreien konnte.

OrtsteilGerthe
Einwohner9375 (31. Dez. 2016)
Höhe125 m ü. NHN
Eingemeindung1. August 1929
BezirkNord

Bochum: Mann steckt in Schlamm fest – Feuerwehr zückt die Kettensäge

Insgesamt waren 27 Einsatzkräfte vor Ort, die zum Gelände der Halde „Lothringen“ gerufen wurden. Die Person befand sich hinter eine Dornenhecke und konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits aus seiner misslichen Lage befreit werden. Ein Ersthelfer zeigte Einsatz und rettete den Mann aus dem Schlamm. Einem Pferd, welches kürzlich im Kreis Lippe im Schlamm feststeckte, erging es nicht so gut.

Bochum: Mann steckt in Schlammfest – Feuerwehr muss ausrücken

Mithilfe einer Kettensäge „richtete die Feuerwehr ein Zuwegung ein“, wie von offizieller Seite bekannt gegeben wurde. Die Person konnte vor Ort vom Rettungsdienst erstversorgt werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus in Bochum gebracht. Dort sollte eine abschließende Untersuchung stattfinden. Die fast 30 Beteiligten der Feuerwehr konnten gegen 10.07 Uhr wieder abrücken (mehr News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24 lesen).

Mehr zum Thema