Wohnhausbrand

NRW: Brand in einer Wohnung im Ruhrgebiet nimmt tragisches Ende

In Bochum Langendreer ist ein Feuer in einer Wohnung ausgebrochen. Eine Person ist durch den Brand ums Leben gekommen.

NRW – Die Feuerwehr Bochum musste in der Nacht zu Sonntag (8. Mai) zu einem Einsatz in NRW ausrücken. Eine Wohnung an der Ümminger Straße in Bochum Langendreer ist in Brand geraten. Eine Person ist dabei ums Leben gekommen. Elf Menschen, darunter auch Kinder, konnten von der Feuerwehr frühzeitig gerettet werden.

NRW: Wohnungsbrand in Bochum fordert ein Todesopfer – Feuerwehr rückt mit Großaufgebot an

Ein verheerender Brand in einer Bochumer Wohnung hat am frühen Sonntagmorgen (8. Mai) gegen 3 Uhr ein Todesopfer gefordert. Anwohner meldeten das Feuer bei der Feuerwehr und berichteten von Flammen und starkem Rauch, der aus einer Wohnung aufstieg. Die Feuerwehr rückte daraufhin sofort mit Löschzügen der Hauptfeuerwache und der Innenstadtwache aus. Zudem wurden Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, da zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, ob und wie viele Menschen sich im Gebäude befinden, berichtet die Feuerwehr Bochum.

Ein tragischer Wohnungsbrand in Bochum fordert einen Toten – 11 Menschen konnte die Feuerwehr retten.

NRW: Verheerender Brand in Bochumer Wohnung – Tragödie im Ruhrgebiet

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, brannte bereits eine Wohnung im ersten Obergeschoss in vollem Ausmaß. Die Feuerwehr sprach von einer „dramatischen Lage“. Die Flammen schlugen aus mehreren Fenstern der Wohnung des zweigeschossigen Mehrfamilienhauses. Wie die Feuerwehr berichtet, haben sich zu dem Zeitpunkt noch Bewohner im Gebäude befunden (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Um alle Personen aus der Gefahr des Feuers zu befreien, hat die Feuerwehr sofort mit Rettungsmaßnahmen begonnen. Die Einsatzkräfte haben insgesamt acht Kinder und drei Erwachsene unverletzt aus den anderen Wohnungen des Hauses in Sicherheit bringen können. Alle geretteten Personen wurden anschließend vom Rettungsdienst untersucht und weiterhin betreut.

NRW: Wohnungsbrand in Bochum nimmt tragischen Verlauf – eine Person verstarb am Einsatzort

Während Einsatzkräfte die betroffenen Bewohner aus dem Gebäude befreiten, hat die Feuerwehr den Brand gelöscht. Nach etwa 30 Minuten konnte das Feuer mithilfe von drei Strahlrohren unter Kontrolle gebracht werden. In der vollständig ausgebrannten Wohnung haben die Feuerwehrleute eine leblose Person aufgefunden. Der Versuch einer Reanimation blieb tragischerweise erfolglos. Die Person verstarb laut Feuerwehr noch am Einsatzort.

Mit den Nachlösch- und Aufräumarbeiten war die Feuerwehr noch bis etwa 5.30 Uhr morgens beschäftigt. Das Mehrfamilienhaus musste umfassend belüftet werden. Die Bewohner können jedoch nicht in das Brandhaus zurück und sind bei Verwandten untergekommen. Der Brand forderte insgesamt 60 Einsatzkräfte, darunter auch die Löscheinheiten Brandwacht und Querenburg. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei aufgenommen. Erst am 2. Mai ist in Dortmund der Dachstuhl eines Wohnhauses nahezu vollständig abgebrannt.

Rubriklistenbild: © Justin Brosch

Mehr zum Thema