Großer Polizei-Einsatz

Amok-Alarm an Bochumer Schule – rund 1000 Schüler evakuiert

Am Neuen Gymnasium in Bochum hat es am Dienstag (7. September) einen Amok-Alarm gegeben.
+
Am Neuen Gymnasium in Bochum hat es am Dienstag (7. September) einen Amok-Alarm gegeben.

An einem Schulzentrum in Bochum ist es am Dienstag (7. September) zu einem Amok-Alarm gekommen. 1000 Schüler mussten evakuiert werden.

Bochum – Mit einem Großaufgebot der Polizei wurde am Nachmittag das Neue Gymnasium und die Hans-Böckler-Realschule nahe der Innenstadt von Bochum abgeriegelt. Es kursierte das Gerücht, ein Mann mit einem Messer sei gesehen worden.

Das Neue Gymnasium (links im Bild) und die Hans-Böckler-Realschule in Bochum wurden aufgrund eines Amok-Alarms weiträumig abgeriegelt.

Zuvor, um 12.48 Uhr, wurde der Alarm in dem Gymnasium ausgelöst. Wie sich später herausstellen sollte, handelte es sich allerdings um einen Fehlalarm.

Bochum: Amok-Alarm an Schule in der Innenstadt – Polizei mit Großaufgebot vor Ort

„Aufgrund des Fehlalarms schlossen sich automatisch diverse Zugangstüren in der Schule und sind nicht mehr ohne weiteres zu öffnen“, hieß es zwischenzeitlich von der Bochumer Polizei.

Am Neuen Gymnasium in Bochum hat es am Dienstag (7. September) einen Amok-Alarm gegeben.

Gegen 16 Uhr wurde der Einsatz am Schulzentrum an der Querenburger Straße beendet. Rund 1000 Schüler konnten dann nach und nach das Gebäude wieder verlassen.

Mehr zum Thema