Komplette Innenstadt betroffen

Weihnachtsmarkt Bochum 2021: Stadt führt neue Corona-Regel ein

Nach einem Jahr Pause finden in NRW wieder flächendeckend Weihnachtsmärkte statt – auch in Bochum. Aber welche Corona-Regeln gelten?

Update, Montag (22. November), 19.23 Uhr: Bochum – Kaum ein Tag vergeht, an dem es keine neuen Hiobsbotschaften von den Weihnachtsmärkten im Ruhrgebiet gibt. Während ein Weihnachtsmarkt in Dortmund komplett abgesagt wurde, hat die Stadt Bochum für ihren Weihnachtsmarkt jetzt plötzlich die Corona-Regeln geändert.

Weihnachtsmarkt Bochum 2021: Stadt führt wegen Corona jetzt doch Maskenpflicht ein

StadtBochum
OberbürgermeisterThomas Eiskirch (SPD)
Einwohner370.899 (Stand 2020)

„Aufgrund der hohen Besucherzahlen auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt und der aktuellen epidemischen Lage gilt in der Bochumer Innenstadt in Absprache mit dem NRW-Gesundheitsministerium ab Dienstag (23. November) von 9 bis 22 Uhr erneut die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Bochum von Montagabend (22. November).

Zuvor hatte die Stadt das Tragen einer Maske auf dem Weihnachtsmarkt lediglich „dringend empfohlen“. Eine Maskenpflicht bestand zudem in begehbaren Hütten und im Innenbereich der Ausschankstände. Von der neuen Maskenpflicht betroffen sind nun folgende Plätze:

  • Gesamte Fläche des Weihnachtsmarktes:
  • Dr. Ruer-Platz
  • Huestraße von Hausnr. 3 / 4 bis Husemannplatz
  • Kortumstraße von Hausnr. 1 /2 bis 111 /118
  • Husemannplatz
  • Bongardstraße
  • Massenbergstraße
  • Zusätzliche Bereiche:
  • Konrad-Adenauer-Platz
  • Kerkwege
  • Brüderstraße 
  • Hellweg Hausnr. 1 /2 bis 15 / 20
  • Grabenstraße von Kreuzung Bongardstraße bis Kreuzung Hellweg 
  • Schützenbahn
  • Pariser Straße
  • Harmoniestraße 
  • Hans-Böckler-Straße von Kreuzung Bongardstraße / Willy-Brandt-Platz bis Kreuzung Brückstraße

Update, Dienstag (16. November), 16.55 Uhr: Der Bochumer Weihnachtsmarkt 2021 soll ab Donnerstag (18. November) stattfinden. Wegen der hohen Zahl von Corona-Neuerkrankungen hat die Stadt nun jedoch kurzfristig reagiert. Statt 3G wird in Bochum die 2G-Regel gelten. Gleiches gilt für den Weihnachtsmarkt in Dortmund, wie am Dienstag bekannt wurde.

Weihnachtsmarkt in Bochum: Stadt setzt 2G-Regel durch

Bedeutet: Alle Besucherinnen und Besucher über 12 Jahren müssen gegen das Coronavirus geimpft oder genesen sein. „Wir müssen uns konsequent bemühen, alles dafür zu tun, die Corona-Pandemie zu stoppen“, so Bochums Gesundheitsdezernentin Britta Anger. Das Tragen einer Maske werde weiterhin dringend empfohlen. Eine Maskenpflicht besteht in Bochum in begehbaren Hütten und im Innenbereich der Ausschankstände.

Ursprungsmeldung, Montag (15. November): Der Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und festliche Lichter: Auf das typische Weihnachtsmarkt-Gefühl musste man 2020 wegen der Corona-Pandemie* verzichten. In diesem Jahr finden Weihnachtsmärkte wieder statt, unter anderem auch in Dortmund*. In Bochum locken die Betreiber mit einer kuriosen Idee auf den Weihnachtsmarkt, berichtet RUHR24*.

Weihnachtsmarkt in Bochum 2021: Impfungen direkt vor Ort möglich

So soll es möglich sein, sich zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes gegen Covid-19 impfen zu lassen. „Wir gehen auch mit unseren mobilen Impfangeboten immer dorthin, wo viele Menschen sind. Genauso machen wir es nun mit der Impfstelle auf dem Weihnachtsmarkt“, sagte ein Stadtsprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Grundsätzlich sei es am 18. November zwischen 17 und 21 Uhr möglich, sich mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna impfen zu lassen. Nach der Schließung des großen Impfzentrums in Bochum* erhoffe man sich mit der mobilen Impfstation einen weiteren Schub bei der Immunisierung der Bürger.

Auch an den zwei Folgetagen (19. und 20. November) soll voraussichtlich geimpft werden. „Alle Impfwilligen ab zwölf Jahren können sich ohne Voranmeldung impfen lassen“, so der Stadtsprecher weiter. Bei Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahre müssen die Einwilligungs- und Aufklärungsbögen allerdings von mindestens einem Sorgeberechtigten unterschrieben sein. Außerdem sollten sie in Begleitung eines Sorgeberechtigten kommen (mehr News aus dem Ruhrgebiet* bei RUHR24 lesen).

Corona-Regeln auf dem Weihnachtsmarkt: Das gilt 2021 in Bochum

Doch auch fernab von Impfungen hat der Bochumer Weihnachtsmarkt einiges zu bieten. Auf ihrer Homepage versprechen die Veranstalter Lichtskulpturen, Eisstockschießen, eine Kinderbäckerei zum Mitmachen und natürlich viele Aussteller. Doch welche Corona-Regeln gelten aktuell (Stand 14. November)?

„Auf dem gesamten Markt besteht die 3G-Regel“, heißt es vom Veranstalter Bochum Marketing GmbH. Diese soll stichprobenartig durch das Sicherheitspersonal kontrolliert werden, ähnlich wurde es beispielsweise auch auf dem Hansemarkt in Dortmund* umgesetzt.

Der Bochumer Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr wieder statt.

Strengere Regeln gelten bei Ausschankbetrieben, also etwa Glühweinständen, die getrennte Ein- und Ausgänge haben. Hier werden die 3G-Regeln in jedem Fall kontrolliert.

Große Leser-Umfrage bei RUHR24

RUHR24 will es wissen. Wir rufen dich auf, uns deine Meinung zu sagen. Am besten direkt bei der Umfrage mitmachen und sich am Ende noch die Chance auf einen Gewinn sichern.

Hygienekonzept auf dem Weihnachtsmarkt in Bochum 2021: Warteschlangen vermeiden

Neben den 3G-Regeln soll auch ein breites Hygienekonzept umgesetzt werden. So soll ein „Fastlane“-System Warteschlangen auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt* vermeiden. Hierbei soll die Vergabe von Bändchen helfen: Vollständige geimpfte oder genesene Besucher können sich ein Bändchen nach der Kontrolle ihres Impfausweises abholen und so beispielsweise schnelleren Zutritt zu Ausschankbetrieben erhalten.

Die Bändchen sind bei der Touristeninformation montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr oder samstags zwischen 10 und 16 Uhr erhältlich. Auch am Dr.-Ruer-Platz und der Huestraße gibt es während des Weihnachtsmarktes täglich von 12 bis 21 Uhr eine Bändchenausgabe.

Grundsätzlich wird außerdem das Tragen einer Maske auf dem gesamten Gelände des Weihnachtsmarktes empfohlen. Eine Maskenpflicht besteht allerdings nicht auf dem Gelände, sondern nur im Innenbereich von Ausschankbetrieben. Auf dem Sitzplatz kann die Maske wieder abgenommen werden. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Bochum Marketing GmbH

Mehr zum Thema