Bild: dpa

Unbekannte haben vor einem Haus in Billerbeck (Kreis Coesfeld) ein mehrere Meter großes Hakenkreuz auf die Straße gemalt. Der Staatsschutz ermittelt nun.

Dabei haben die Täter den Ort für ihre Schmierereien offenbar ganz bewusst gewählt. Bei dem Haus in Billerbeck handelt es sich um die „Alte Gerberei“, die vor mehr als hundert Jahren von der jüdischen Familie Bendix errichtet wurde. Das teilte die Polizei am Donnerstag (18. April) mit.

Mit Hinweistafeln werde auf die Geschichte des Gebäudes aufmerksam gemacht. Während des Holocausts waren viele Mitglieder der Familie Bendix deportiert und ermordet worden.

Hakenkreuz in Billerbeck ist vier mal fünf Meter groß

Nach Angaben der Polizei wurde das vier mal fünf Meter große Hakenkreuz mittlerweile von der Feuerwehr entfernt.

Wie die Polizei außerdem mitteilt, handelt es sich bei Vorfällen dieser Art, in denen es um verfassungsfeindliche Symbole geht, um ein Staatsschutzdelikt. Die weiteren Ermittlungen hat deshalb der Staatsschutz übernommen. Mit dpa-Material