Bild: dpa

In Bielefeld stach ein Mann auf seine Ex-Freundin ein. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Am Samstagmorgen (4. April) meldete ein Zeuge bei der Polizei Bielefeld einen Angriff auf eine Frau auf der Straße Löllmannshof.

Wie die Polizei berichtet, hat ein 27-jähriger Bielefelder seine 25-jährige Ex-Freundin auf offener Straße, in der Nähe ihrer Wohnung, angegriffen und ihr Stich- und Schnittverletzungen zugefügt.

Wie die Neue Westfälische berichtet, seien Nachbarn und Zeugen zum Tatort geeilt und hätten den aufgebrachten und scheinbar alkoholisierten Mann vorgefunden. Laut Anwohneraussage gegenüber der
Neuen Westfälischen, hielt der 27-Jährige ein Messer in der Hand.

Der verdächtige Bielefelder konnte noch vor Ort, dank der Mithilfe von Anwohnern, festgenommen werden.

Bielefeld: Opfer außer Lebensgefahr

Rettungskräfte brachten das Opfer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht laut Polizeibericht aktuell nicht mehr.

Die Polizei richtete wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts die sechsköpfige Mordkommission „Lölle“ ein.