Polizei Bochum

Bochum: Streit im Bermudadreieck eskaliert – Mann zückt Schusswaffe

Das Bermudadreieck in Bochum.
+
Das Bermudadreieck in Bochum öffnet nach langer Corona-Pause wieder seine Pforten.

Im Zuge eines Streits zog ein Mann im Bochumer Bermudadreieck eine Pistole und bedrohte zwei Personen.

NRW – Im Bochumer Bermudadreieck ist es am Sonntag (13. März) zu einem Streit zwischen vier Personen gekommen. Einer der Involvierten zog währenddessen eine Pistole und fing an, seine Kontrahenten zu bedrohen, wie die Polizei Bochum berichtet (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Bochumer zieht Pistole im Bermudadreieck und wird von Polizei festgenommen

Zwei 20- und 22-jährige Essener und eine 27-jährige Frau aus Witten stritten sich demnach gegen 3 Uhr in einer Gaststätte an der Kortumstraße im Bermudadreieck in Bochum. Der Grund für den Streit soll ein Diebstahl in einem anderen Lokal gewesen sein. Um sich Verstärkung zu holen, habe die Wittenerin offenbar einen 20-jährigen Mann aus Bochum angerufen, der ihr zu Hilfe eilte.

Als dieser erschien, habe er die beiden anderen Männer mit einer Pistole bedroht und daraufhin die Flucht ergriffen. Die Polizisten konnten den Geflüchteten jedoch in der Brüderstraße vorläufig festnehmen und eine Soft-Air-Waffe sicherstellen. Auf ihn komme nun eine Anzeige wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz zu.

Mehr zum Thema