Im September

Bahn-Streik der GDL in NRW heute: Welche Züge fahren aktuell noch?

Welche Züge der Bahn sind vom aktuellen GDL-Streik in NRW betroffen und für wie lange – und welche fahren heute? Wir geben einen Überblick.

Dortmund – Fünf Tage lang streikt die Gewerkschaft der Deutschen Lokomotivführer (GDL) im Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn in Deutschland. Der Streik bei der Bahn begann am Donnerstag (2. September) um 2 Uhr und endet am Dienstag (7. September) um 2 Uhr. Allerdings könnten sich die Auswirkungen des Stillstands noch bis weit in den 7. September ziehen, warnt die Deutsche Bahn auch für NRW.

Streik-GewerkschaftGDL (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer)
Bestreiktes UnternehmenDeutsche Bahn
Zeitraum des Streiks2. September bis 7. September 2021

Bahn-Streik in NRW ab heute: Vom 2. bis 7. September bestreikt die GDL die Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn warnt während des Streiks in NRW vor „große Einschränkungen“ auch im Regionalverkehr der DB Regio AG. Es wird zumindest ein Mindestfahrplan aufrechterhalten werden. „Trotzdem können wir in dieser Situation nicht garantieren, dass alle Reisenden an ihr Ziel kommen.“ (Lest hier: Zug beim Streik ausgefallen: So kommen Reisende an die Ticktet-Rückerstattung).

Welche Züge in NRW während des Streiks ausfallen, soll am Vortrag des Streiktages ab 10.30 Uhr in den elektronischen Reiseauskunftssystemen sicher angezeigt werden.

Streik in NRW ab heute: Welche Züge fahren noch? Welche fahren nicht?

Schon vor Beginn des Streiks stand allerdings fest, welche Züge komplett ausfallen oder nur mit Einschränkungen fahren:

  • RE2: Düsseldorf – Essen – Recklinghausen – Münster – Osnabrück (Die Züge verkehren zwischen Münster – Osnabrück planmäßig. Zwischen Münster (Westf) Hbf – Düsseldorf Hbf fallen die Züge aus.)
  • RE8: Mönchengladbach – Köln – Bonn-Beuel – Königswinter  – Bad Honnef (Rhein) – Koblenz (Kompletter Ausfall)
  • RE9: Aachen – Düren – Horrem – Köln – Siegburg/Bonn – Siegen (Es verkehren Direktbusse zwischen Köln Hbf – Siegen Hbf im 60-Minuten-Takt)

    RE 18: Aachen – Maastricht (Kompletter Ausfall)
  • RB 20: Eschweiler St. Jöris – Alsdorf-Annapark – Herzogenrath – Aachen – Stolberg Altstadt (Kompletter Ausfall)
  • RB 23 / S 23: Bonn Hbf  – Rheinbach (Euskirchen) (Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr)

    RB 25: Köln – Overath – Meinerzhagen – Lüdenscheid (Kompletter Ausfall)
  • RB 27: Mönchengladbach – Köln – Koblenz (Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt)
  • RB 28: Neuwied – Niederlahnstein (Kompletter Ausfall)
  • RB 30: Remagen – Bonn (Kompletter Ausfall)
  • RB 33: Essen – Aachen (Kompletter Ausfall)
  • RB 38: (Köln) – Horrem – Bedburg (Kompletter Ausfall)

    RB 39: Remagen – Dernau (Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Remagen und Mayschoß)
  • RE 42: Mönchengladbach – Essen – Recklinghausen – Haltern – Münster (Die Züge zwischen Münster – Mönchengladbach verkehren wie gewohnt. Die Züge mit Start-/Zielbahnhof Essen Hbf fallen aus.)
  • RB 43: Dorsten – Wanne-Eickel – Herne – Dortmund (Es wird versucht einen Ersatzverkehr mit Bussen einzurichten)
  • RB 51: Dortmund – Lünen – Coesfeld – Gronau – Enschede. (Die Züge verkehren im 2-Stunden-Takt. Der zusätzliche Pendelzug zwischen Lünen – Dortmund entfällt)
  • RB 53: Dortmund – Schwerte – Iserlohn (Es wird versucht, einen Ersatzverkehr mit Bussen einzurichten)
  • RB 54: Unna – Fröndenberg – Menden – Neuenrade (Es wird versucht einen Ersatzverkehr mit Bussen einzurichten)

    RE 57: Dortmund – Arnsberg – Bestwig  – Winterberg (Es wird versucht, einen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Fröndenberg  – Dortmund einzurichten)
  • RB 63: Münster – Coesfeld (Die Züge verkehren stündlich)
  • RB 64: Münster – Gronau – Enschede (Die Züge verkehren stündlich)

Auch der S-Bahn-Verkehr der DB Regio NRW ist vom Streik der GDL betroffen. Folgende S-Bahnen fahren nicht oder nur sehr eingeschränkt:

  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Solingen. (Die Züge verkehren im 60-Minuten-Takt.)
  • S 4: Unna – Unna-Königsborn – Dortmund-Dorstfeld – Dortmund-Lütgendortmund (Es verkehren Busse im Schienenersatzverkehr zwischen Dortmund-Stadthaus – Dortmund-Brackel)
  • S 6: Essen – Ratingen Ost – Düsseldorf – Langenfeld (Rheinl) – Köln. (Die Züge verkehren im 60-Minuten-Takt)
  • S 8: Mönchengladbach – Düsseldorf – Wuppertal – Hagen
    (Es wird versucht, einen Ersatzverkehr mit Bussen Wuppertal-Vohwinkel und Düsseldorf Hbf sowie zwischen Neuss und Mönchengladbach einzurichten.)

    S 11: Düsseldorf Flughafen Terminal – Düsseldorf – Neuss – Köln – Bergisch-Gladbach. (Es wird versucht, einen Ersatzverkehr mit Bussen einzurichten.)
  • S 12: Horrem – Köln – Troisdorf – Siegburg – Hennef (Sieg) – Eitorf – Au. (Die Züge verkehren im 60-Minuten-Takt.)
  • S 19: Düren – Horrem – Köln-Hansaring – Köln/Bonn Flughafen – Troisdorf – Siegburg/Bonn – Hennef – Au. (Die Züge verkehren im 60-Minuten-Takt.)
  • S 68: Wuppertal-Vohwinkel – Düsseldorf – Langenfeld (Rheinl). (Kompletter Ausfall)

Nur drei Linien im Verkehr der Deutschen Bahn fahren während des Streiks vom 2. bis zum 7. September ohne Einschränkungen: der RE 17 (Hagen – Schwerte – Bestwig – Brilon-Wald – Warburg – Kassel), die RB 52 (Dortmund – Hagen) und die S 5 (Dortmund – Hagen).

GDL-Streik trifft Deutsche Bahn, nicht aber Eurobahn, Abellio und Co.

Die oben genannten Ausfälle aufgrund des Streiks der GDL betreffen die Deutsche Bahn. Die auch in NRW verkehrende Eurobahn ist davon nicht betroffen. „Durch die Streikaktivitäten beim Wettbewerber kann es aber auch auf unseren Strecken eventuell zu Verspätungen oder Ausfällen kommen“, warnt das Unternehmen seine Kunden.

Auch die Abellio-Züge sind von dem Streik durch die Gewerkschaft Deutscher Lokführer nicht unmittelbar betroffen. Das Unternehmen verhandelt generell mit den Gewerkschaften eigene Tarifverträge aus.

Abellio kündigt Verspätungen an, obwohl Unternehmen in NRW nicht bestreikt wird

Streikbedingte Auswirkungen im laufenden Abellio-Betrieb könnten jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden, da zum Teil auch der Konzernbereich DB Netz, der für die Schieneninfrastruktur verantwortlich ist, bestreikt werden soll. „Durch die Streikmaßnahmen bei der DB kann es folglich zu besetzten Gleisen, Abstellungen sowie unbesetzten Stellwerken kommen“, teilt Abellio mit.

Züge der Eurobahn sind von dem Bahnstreik der GDL nicht betroffen.

Auch die Züge von National Express, der Nordwestbahn, Arriva, der Hespertalbahn, der Regiobahn oder der Ruhrtalbahn, also von Unternehmen, die nicht zur Deutschen Bahn gehören, sind nicht direkt vom Streik betroffen.

Rubriklistenbild: © Daniele Giustolisi/RUHR24, Sebastian Gollnow/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema