Feuerwehr im Einsatz

Brand in NRW-Flüchtlingsunterkunft: Verdächtige Person festgenommen

In Attendorn (NRW) ist es am Sonntag zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gekommen.
+
In Attendorn (NRW) ist es am Sonntag zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gekommen.

In NRW ist es am Sonntag (12. Juli) zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft bekommen. Die Feuerwehr war mit 80 Einsatzkräften vor Ort.

  • Mehrere Menschen mussten sich nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Attendorn in Sicherheit bringen.
  • Eine Person wurde bei dem Brand im Sauerland verletzt.
  • Die Polizei hat nach dem Einsatz der Feuerwehr einen Mann festgenommen.

Attendorn - 80 Einsatzkräfte mussten am Sonntag (12. Juli) in Attendorn im südlichen Sauerland (NRW) einen Brand in einer Unterkunft für Flüchtlinge bekämpfen.

Ort

Attendorn

Kreis

Olpe (NRW)

Einwohner

24.902 (Januar 2020)

Attendorn/NRW: Brand in Flüchtlingsunterkunft bricht am Sonntag aus

Wie die Behörden mitteilen, sei der Brand am Abend gegen 22 Uhr ausgebrochen. Ein Bewohner nach Informationen von RUHR24.de* hatte das Feuer gemeldet. Zu den Ursachen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Zuletzt war im Juni dieses Jahres in einer Flüchtlingsunterkunft in Dortmund ein Brand* ausgebrochen.

Nach dem Brand in Attendorn wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Der Mann wohne selbst in der Unterkunft "Donnerwenge", wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. "Eine fremdenfeindliche Tat wird zurzeit ausgeschlossen", heißt es daher von der Polizei in Attendorn.

In dem Heim war im September vergangenen Jahres ein 31-Jähriger bei einem Streit mit einem damals 35-jährigen Mitbewohner ums Leben gekommen. Das Opfer starb an einer Stichverletzung.

Die Flüchtlingsunterkunft in Attendorn, in der am Sonntag ein Brand ausgebrochen war, ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Als die Kräfte der Feuerwehr Attendorn, rund 50 Kilometer südöstlich von Dortmund gelegen, am Brandort eintrafen, hatten einige Container der Wohnanlage in voller Ausdehnung gebrannt. 

Brand in Attendorn/NRW: Mehrere Container in Flüchtlingsunterkunft in Flammen

Weil der Brand so stark war, konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Attendorn das Feuer zunächst nur von außen bekämpfen. Zunächst waren 38 Kräfte vor Ort.

Für die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft ging der Brand relativ glimpflich aus: 13 von ihnen überstanden den Brand ohne körperlichen Schaden, eine Person wurde hingegen verletzt. Die Bewohner konnten die Unterkunft eigenständig verlassen. Sie wurden danach auf andere Unterkünfte verteilt, da der Gebäudekomplex derzeit nicht bewohnbar sei. Der Sachschaden geht laut Polizei in die Hunderttausende.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehrere Stunden. Erst gegen 3.45 Uhr waren die Löscharbeit beendet. mit dpa-Material, *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks