Bundestagswahl 2021

Armin Laschet: Was unterscheidet den NRW-Mann von Baerbock und Scholz?

Armin Laschet, Olaf Scholz und Annalena Baerbock wollen bei der Bundestagswahl 2021 Bundeskanzler- bzw. kanzlerin werden. Was unterscheidet die Kandidaten – bis aufs Wahlprogramm – voneinander?

Düsseldorf – Nach der Bundestagswahl 2021 am 26. September weiß Deutschland, wer neuer Bundeskanzler oder neue Bundeskanzlerin ist und Angela Merkel nach 16 Jahren im Kanzleramt beerbt. Drei Kandidaten stehen zur Debatte: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock, Vorsitzende der Grünen. Was unterscheidet die drei Kanzlerkandidaten abseits ihrer politischen Agenda?

NameArmin Laschet
KinderJohannes Laschet, Eva Laschet, Julius Laschet
Geboren18. Februar 1961 (Alter 60 Jahre), Aachen

Bundestagswahl 2021: Armin Laschet – was unterscheidet ihn von Annalena Baerbock und Olaf Scholz?

Mit Annalena Baerbock hat Armin Laschet eine Konkurrentin um das Kanzleramt, die gut und gerne seine Tochter sein könnte. Armin Laschet ist 60 Jahre alt, Baerbock 40. Olaf Scholz mit seinen 63 Jahren ist der erfahrenste unter den drei Kanzlerkandidaten. Wer Lebenserfahrung im Kanzleramt befürwortet, muss sich also zwischen Laschet und Scholz entscheiden.

Immerhin muss es der künftige Bundeskanzler bzw. die künftige Bundeskanzlerin mit Schwergewichten wie Wladimir Putin oder Joe Biden aufnehmen und am Verhandlungstisch überzeugen.

Schlägt Laschet Baerbock als Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2021 wegen seiner Erfahrung?

Annalena Baerbock selbst hält dagegen: Auch Jacinda Ardern wurde jung (mit 37) und eher unerfahren zur Regierungschefin von Neuseeland gewählt. Selbiges gilt für Barack Obama (mit 48) in den USA und Emanuel Macron (mit 40) in Frankreich.

Die Erfahrung scheint also nicht unbedingt ein Vorteil für Armin Laschet im Rennen ums Kanzleramt zu sein. Was hinzukommt: Wie Armin Laschet sind auch Olaf Scholz und Annalena Baerbock im Grunde Berufspolitiker, agieren seit Jahren in ihren Parteien und im Bundestag. Politische Erfahrung bringen alle drei mit – mal mehr, mal weniger.

Barack Obama wurde in (relativ) jungen Jahren US-Präsident. Das spricht für Annalena Baerbock und gegen Armin Laschet als Bundeskanzlerin.

Ein Nachteil von Laschet gegenüber Olaf Scholz ist die fehlende Regierungserfahrung. Zwar führt der gebürtige Aachener seit 2017 die Geschicke des einwohnerstärksten Bundeslandes NRW, doch an der Bundesregierung war der 60-Jährige nie beteiligt. Annalena Baerbock hat selbst eine Landesregierung noch nie geführt. So ist Laschet Scholz in der Hinsicht unterlegen, Baerbock hingegen überlegen.

CDU oder SPD: Armin Laschet könnte bei Bundestagswahl „Macht der Gewohnheit“ helfen

Armin Laschet könnte allerdings die Macht der Gewohnheit in die Karten spielen. Denn noch nie hat es in Deutschland einen anderen Bundeskanzler gegeben, als einen CDU- oder SPD-Politiker. Eine Grüne als Kanzlerin – und dann auch noch in jungen Jahren – wäre für die in der Mehrheit eher konservativen Deutschen ein absolutes Novum. Das könnte Laschet in die Karten spielen.

Mit der beliebten Angela Merkel regiert eine CDU-Frau zudem seit 2005 die Geschicke des Landes, was Laschet helfen könnte. Jedenfalls könnte er auf jene Wähler setzen, die im Gegensatz zu Unterstützern von Annalena Baerbock wenig Veränderung wünschen. Laschet gilt als treuer Merkel-Mann und als Vertreter der Mitte der CDU. Wie Scholz und Baerbock grenzt er sich zudem klar von der AfD und rechtskonservativen Ansichten ab – auch wenn er der AfD im Sommer 2021 in einer Corona-Angelenheit zustimmte.

Charakter von Armin Laschet unterscheidet sich von dem von Olaf Scholz

Was Laschets Charakter betrifft, unterscheidet er sich stark von Olaf Scholz. Während der SPD-Mann oft sehr bedacht und kontrolliert wirkt, kann Laschet öffentlich auch mal ins Klo greifen. Man erinnere sich an den Flutkatastrophen Lacher im Sommer 2021. Emotionalität wie bei Laschet vermisst man bei Olaf Scholz dagegen. Annalena Baerbock dagegen wirkt lockerer, frecher als Armin Laschet. Sie kann ohne Druck auftreten, hat im Grunde nichts zu verlieren.

Was dem NRW-Ministerpräsidenten regelmäßig nachgesagt wird, ist, dass er Menschen zusammenführen kann, die sehr unterschiedlich sind. Er gilt deswegen als „Brückenbauer“. Veranschaulicht sieht man das am Kabinett in NRW, das sich aus Konservativen (Hendrik Wüst) wie Sozialpolitikern (Karl-Josef Laumann) zusammensetzt. Doch auch Olaf Scholz und Annalena Baerbock gelten nicht als Spalter.

Armin Laschet: wie Baerbock und Scholz kein Kanzlerkandidat mit Star-Allüren

Auch was ihre Herkunft betrifft, sehen sich die drei Kanzlerkandidaten ähnlich. Sie kommen aus eher bürgerlichen Haushalten der Mittelschicht.

Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) wollen Angela Merkel als Bundeskanzler beerben.

Alle drei Kanzlerkandidaten sind zudem juristisch ausgebildet. Laschet hörte nach dem ersten juristischen Staatsexamen auf, Scholz machte eine klassische juristische Ausbildung mit erstem und zweitem Staatsexamen und Baerbock besitzt einen Master in Völkerrecht.

Armin Laschet kommt aus Aachen, Olaf Scholz aus Hamburg

Anders als Annalena Bearbock, die auf dem Land in Niedersachsen aufwuchs, ist Armin Laschet in der Städteregion Aachen beheimatet – keine Metropole, aber schon anders, als plattes, niedersächsisches Land. Olaf Scholz wuchs sogar in der Millionen-Metropole Hamburg auf, kennt sich im Großstadtleben also noch besser aus, als der Rheinländer Laschet. Ob Scholz dagegen weiß, wie es auf dem Lande zugeht, steht auf einem anderen Blatt.

Und wie steht es privat um Laschet, Scholz und Baerbock? Alle drei Kandidaten sind verheiratet. Während Armin Laschet drei erwachsene Kinder hat – darunter den inzwischen bekannt gewordenen Joe Laschet – und im Aachener Stadtteil Burtscheid lebt, ist Olaf Scholz kinderlos. Er wohnt in Potsdam. Annalena Baerbock hat zwei Töchter im Grundschulalter und lebt wie Olaf Scholz ebenfalls in Potsdam.

Fazit: Abgesehen von den Parteiprogrammen sind es nur Nuancen, die Armin Laschet von seinen Konkurrenten Olaf Scholz und Annalena Baerbock unterscheiden. Ob sie am Ende über die Kanzlerschaft entscheiden, ist fraglich.

Rubriklistenbild: © Adam Berry/AFP, Britta Pedersen, Carsten Koall/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema