Online-Shopping vor dem Fest

Amazon-Streik bis Weihnachten: was Kunden in NRW jetzt erwartet

Ein Mitarbeiter von Amazon zieht Pakete durch die Halle eines Logistikzentrums.
+
Ver.di ruft Mitarbeiter von Amazon in NRW zum Streik auf.

Bei Amazon soll es bis Weihnachten in NRW einen Streik geben. Davon sind mehrere Standorte betroffen.

NRW - Wer aktuell noch auf der Suche nach Geschenken für Weihnachten 2020 ist, hat es nicht leicht. Wegen des Lockdowns sind in Nordrhein-Westfalen (NRW) aktuell zahlreiche Geschäfte geschlossen (alle Infos zum Coronavirus NRW im Live-Ticker auf RUHR24.de). Auch das Online-Shopping bei Amazon könnte nun wegen eines Streiks problematisch werden.

UnternehmenAmazon
CEOJeff Bezos (Mai 1996–)
GründerJeff Bezos
Gründung5. Juli 1994, Bellevue, Washington, Vereinigte Staaten
Umsatz280,5 Milliarden USD (2019)

Amazon-Streik ab heute in Deutschland - zwei Standorte in NRW betroffen

Im Lockdown haben es viele Arbeitnehmer im Einzelhandel nicht leicht. Bei vielen Mitarbeitern ist die Arbeit wegen der Schließung der Läden gestrichen oder gekürzt worden. Ganz andere Probleme sollen die Beschäftigten einiger Amazon-Standorte haben - und ziehen daraus nun drastische Konsequenzen.

Denn die Angestellten scheinen mit den unzähligen Online-Bestellungen und pünktlichen Auslieferung der Pakete kaum hinterherzukommen. Kein Wunder. Denn Kunden, die normalerweise in die Geschäfte gehen würden, müssen eine Alternative finden.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat die Beschäftigten des Online-Händlers daher ab heute (21. Dezember) zum Streik aufgerufen. Betroffen davon sind demnach in NRW die Standorte Rheinberg und Werne. Bundesweit soll auch an weiteren Stellen von Amazon gestreikt werden. Schon zum beliebten Black Friday gab es bei Amazon Streiks.

Ver.di fordert Amazon-Mitarbeiter zum Streik auf - heftiges Arbeitspensum wegen Lockdown

„Die Gewerkschaft fordert vom Online-Riesen, die Tarifverträge des Einzelhandels zu unterzeichnen und einen Tarifvertrag zu ‚Guter und Gesunder Arbeit‘ abzuschließen“, heißt es in einer Pressemitteilung von ver.di. Denn auch wenn Amazon einer der großen Gewinner des Lockdowns ist und „massiv von den Auswirkungen der Pandemie profitiert“, wie es weiter heißt, sollen die Mitarbeiter davon kaum etwas spüren. Das findet auch Silke Zimmer, die Fachbereichsleiterin Handel der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft.

„Die Beschäftigten bei Amazon haben ein Recht auf eine Bezahlung nach Tarifvertrag“, fordert Silke Zimmer. Laut ver.di würden „lediglich Anwesenheitsprämien in Höhe von zwei Euro pro Stunde für die Beschäftigten ausgezahlt“ werden. Das soll sich ändern. Daher sind die Mitarbeiter der beiden aufgeführten Standorte in NRW aktuell dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen.

Streik bei Amazon bis Weihnachten: Auswirkungen auf Kunden bislang ungewiss

Inwieweit dieser Streik Auswirkungen auf die Kunden und mögliche offene Bestellungen hat, darüber macht ver.di keine genauen Angaben, ein Sprecher der Gewerkschaft gibt aber zu: „Mir ist bekannt, dass es zu Lieferverzögerungen kommen kann“. Über interne Regelungen und Auswirkungen habe man bei ver.di. allerdings keine genaueren Informationen.

Ob die Kunden von Amazon während des Streiks ihre Pakete rechtzeitig vor Weihnachten erhalten, ist aktuell ungewiss.

Bei vergangenen Streiks sei den Kunden sogar versichert worden, sie würden nichts davon spüren und ihre Pakete rechtzeitig erhalten. „Der Großteil der Mitarbeiter“ kümmere wie üblich um die Kundenbestellungen arbeite ganz normal“, schreibt die ARD-Tagesschau online und beruft sich dabei auf Amazon.

Im Video: „Click & Collect“-Bestellungen im Lockdown spalten die Politik

Wem dies aber zu unsicher ist, der kann auch auf Alternativen für Weihnachtsgeschenke zurückgreifen. So bieten einige Geschäfte in NRW, auch der Ruhr Park in Bochum, die Möglichkeit von sogenannten „Click & Collect“-Bestellungen an, die online aufgegeben und vor der Filiale eingesammelt werden können. Aufgrund möglicher Ansammlungen vor den Läden ist diese Variante in der Politik aber umstritten.