Ungelöster Fall in NRW

„Aktenzeichen XY“ und Polizei suchen Täter nach brutaler Attacke auf Jogger

Nach einem Raubüberfall beim Joggen leidet das Opfer bis heute an den Folgen. Jetzt hat sich auch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ eingeschaltet.

Bochum – Was genau am 15. April 2021 auf dem Tippelsberg in Bochum-Riemke passiert ist, das ist bis heute ein Rätsel. Ein 48-jähriger Jogger wurde dort bewusstlos und ohne Erinnerungen, dafür mit getrockneten Blutflecken auf dem T-Shirt und einer Stichverletzung von einem Passanten entdeckt. Die Polizei tappt im Dunkeln. Nun soll die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ bei der Lösung des Kriminalfalls helfen. Währenddessen sucht die Polizei in Hamburg nach einem Serienbetrüger, wie 24hamburg.de* berichtet.

GroßstadtBochum
Fläche145,4 km²
Bevölkerung364.628 (2019)

Angriff auf Jogger in Bochum: Täter offenbar nach Raubüberfall noch auf der Flucht

Der Tippelsberg ist eigentlich bei Personen allen Alters als Erholungsgebiet und zum Sport treiben bekannt. Doch der Weg, der zwischen der oberen Plattform und dem Parkplatz liegt, wurde einem Sportler zum Verhängnis. „Gegen 00.10 Uhr wurde die Polizei seinerzeit zur Einmündung Hiltroper Straße / Tenthoffstraße gerufen“, erklären die Ermittler in einer Pressemitteilung.

Denn ein aufmerksamer Passant hatte Polizei und Rettungskräfte gerufen, nachdem er den Jogger auf dem Gehweg liegen gesehen hatte. Was genau passiert ist, kann der Betroffene bis heute nicht genau beschreiben. Denn als er vor Mitternacht am Tippelsberg seine Runde drehen wollte, schien er nicht allzu weit gekommen zu sein. Plötzlich sollen ihm zwischen 23 Uhr und Mitternacht mindestens zwei Personen begegnet sein, die es auf sein Hab und Gut abgesehen hatten.

Die Stimmen habe der 48-Jährige aus Bochum (NRW) noch wahrgenommen, dann wurde er „herumgerissen“ und soll gegen etwas Hartes geprallt sein, beschreibt die Polizei den bis heute ungelösten Fall aus dem Ruhrgebiet. Anschließend ist er zu Boden gefallen und soll auch eine Zeit lang bewusstlos gewesen sein, bevor er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nach Raubangriff in Bochum: Jogger leidet bis heute unter Folgen der Tat

Beim Erwachen soll der Jogger dann nicht nur über Schmerzen im Bereich des Kopfes, sondern auch in der Bauchgegend geklagt haben. Daraufhin wurde bei ihm genau dort eine etwa drei Zentimeter tiefe Stichverletzung entdeckt. Der Sportler erinnerte sich zwar noch, dass er mit seinem Pkw zum Tippelsberg in Bochum gefahren sei, um etwas zu laufen. Doch das Gedächtnis des Mannes ist seit der Tat lückenhaft, da er nach Angaben der Polizei bis heute an einer Amnesie leidet.

Völlig unklar ist daher, warum der 48-jährige Bochumer „zum mehrere hundert Meter entfernten Auffindeort kam“. Fest steht hingegen bereits, dass dem Jogger bei dem Raubüberfall „die von ihm getragene Bauchtasche, sein Handy und seine Geldbörse“ gestohlen worden ist (weitere News aus dem Ruhrgebiet in NRW bei RUHR24).

Jogger in Bochum niedergestochen – „Aktenzeichen XY“ und Polizei suchen jetzt

Die Polizei sucht zwar unter anderem nach einem Pärchen, das sich während der Nacht dort aufgehalten haben könnte und mit einem Nissan Micra unterwegs gewesen sein könnte. Doch die entscheidende Spur fehlt den Ermittlern bislang.

Der Tippelsberg in Bochum dient eigentlich der Erholung. Doch jetzt ermittelt die Polizei.

Daher wird der Fall aus dem Ruhrgebiet am Mittwochabend (13. April) bei der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ neu aufgerollt. Die Polizisten erhoffen sich dadurch weitere Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen können. Zeugen können sich aber auch direkt bei der Kriminalpolizei (KK 31) unter den Telefonnummern 0234 / 909-8105 und 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) melden. „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zeigt die Informationen zu dem brutalen Fall aus dem Ruhrgebiet am Mittwochabend (13. April) ab 20.15 Uhr im ZDF. *RUHR24 und 24hamburg.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/DPA, biky/ Imago Images

Mehr zum Thema