Bruder findet Mädchenleiche

Fall aus Duisburg bei Aktenzeichen XY: Totes Mädchen stellt Polizei vor Rätsel

Moderator Rudi Cerne moderiert seit über 18 Jahren die ZDF-Show „Aktenzeichen XY...“.
+
Moderator Rudi Cerne moderiert seit über 18 Jahren die ZDF-Show „Aktenzeichen XY...“.

Ein Mädchen aus Duisburg wurde 1986 von ihrem Bruder tot aufgefunden. Der Fall ist ungeklärt. Nun wird er bei Aktenzeichen XY (ZDF) gezeigt.

Duisburg - Vor mehr als 30 Jahren ist ein Mädchen in Duisburg verschwunden. Seitdem wird sie gesucht. In einer Spezial-Folge von „Aktenzeichen XY, ungelöst...“ suchen die Ermittler nach Hinweisen in dem Fall.

TV-Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF
Erstausstrahlung20. Oktober 1967
ProduktionMartin Groß
Nächste FolgeMittwoch, 4. November 2020
ModeratorRudi Cerne

Spezial-Folge „Aktenzeichen XY, ungelöst...“ (ZDF) mit Mordfall aus Duisburg

Die nächste Folge der Sendung „Aktenzeichen XY, ungelöst...“ am kommenden Mittwoch (4. November) um 20.15 Uhr (ZDF) wird ein Spezial. Moderator Rudi Cerne und die Ermittler wollen Hinweise für sogenannte „Cold Cases“ finden.

Bei den „Cold Cases“ geht es um bislang ungeklärte Mordfälle. Denn Mord verjährt bekanntlich nie. Deshalb gibts es bei der Spezial-Sendung am Mittwoch auch sehr alte Fälle, die wieder aufgerollt werden. Insgesamt werden vier Fälle vorgestellt, in der Hoffnung die Täter zu finden. Mit dabei ist auch ein Fall aus Duisburg. In einer Pressemitteilung ruft die Polizei Duisburg erneut zu Zeugenaussagen auf.

Duisburg: 34 Jahre nach Tat - Polizei sucht wieder nach Hinweisen

Bei dem Fall aus Duisburg handelt es sich um die zehnjährige Martina Möller, die damals verschwunden und kurz danach tot aufgefunden worden ist. 34 Jahre nach dem Fall nimmt eine Mordkommission den Fall wieder auf.

Die Tat geschah am 20. Mai 1986 in der Kleinstadt Neukirchen-Vluyn bei Duisburg. Laut den Ermittlern hat die zehnjährige Martina Möller am Nachmittag gegen 15.30 Uhr das Haus ihrer Eltern an der Krefelder Straße verlassen, das berichtet die NRZ. Seitdem wurde das Mädchen nur noch einmal lebend gesehen. Laut Zeugen soll die Zehnjährige an der Drüenstraße mit einem Mann gesehen worden sein.

„Aktenzeichen XY, ungelöst...“ (ZDF): 21-Jähriger findet Leiche seiner Schwester im Gebüsch

Als die Eltern ihre Tochter als vermisst meldeten, suchten insgesamt 116 Beamte nach Martina Möller. Später befasst sich eine Mordkommission mit 30 Beamten mit dem Fall. Einen Tag später fand man sie in einem Gebüsch am Weimannsweg an der Anschlussstelle der heutigen A40 in Richtung Venlo.

Die Leiche des Mädchens wurde unweit ihres Elternhauses gefunden, denn der Weimannsweg grenzt im Nord-Osten an die Krefelder Straße. Doch nicht einer der Beamten findet das Mädchen, sondern einer ihrer Brüder, der damals 21 Jahre alt war. Laut den Ermittlern sei Martina Möller vor ihrem Tod sexuell missbraucht worden. Die Todesursache sei Erstickung, die durch Erdrosseln des Mädchens herbeigeführt worden sein soll. Vom Täter jedoch keine Spur, denn zu dem Zeitpunkt des Mordfalls gab es noch kein DNA-Verfahren.

Fall Martina Möller: Mann mit Schnauzbart mutmaßlicher Mörder

Die einzige Spur, ist der Mann, mit dem Martina Möller gesehen wurde. Die Zeuginnen geben an, dass sie am Tag ihres Verschwindens von dem Mann angesprochen wurde. Zwischen 18 und 19 Uhr soll er Martina von seinem grünen PKW aus angesprochen haben. Angeblich sei der Mann zwischen 30 und 35 Jahren alt gewesen. Zudem trug er laut den Zeugenangaben einen Schnauzbart.

Im Dezember 1989 dann ein kleiner Lichtblick. In der Nähe des mutmaßlichen Tatorts, wo Martinas Leiche gefunden wurde, wird die Leiche eines elfjährigen Mädchens gefunden. Der Täter wird gefasst. Die Ermordung Martinas kann ihm jedoch nicht nachgewiesen werden.

Ermittler erhoffen sich durch „Aktenzeichen XY, ungelöst...“ (ZDF) neue Hinweise für den Fall

Nun wird der Fall der ermordeten Martina Möller wieder von der Polizei Duisburg aufgenommen. Neben dem Beitrag bei „Aktenzeichen XY, ungelöst... - Cold Cases“ erhoffen sich die Ermittler eine Spur mit DNA-Tests zu finden. Obwohl der Fall schon viele Jahre zurückliegt, können sich die Ermittlungen lohnen, wie es bei einem 2019 ausgestrahlten Aufruf bei „Aktenzeichen XY, ungelöst...“ der Fall war.

Video: Zuschauer schockiert: „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zeigt echte Leiche

Die Ermittler erhoffen sich mit „Aktenzeichen XY... ungelöst“ Personen oder Hinweise zu finden. TV-Zuschauer können diese Hinweise per E-Mail oder Telefon abgeben:

  • xy@zdf.de
  • 089/950195 (während der Sendung von 20:15 bis 01:30 Uhr)
  • Polizei Duisburg (Fall Martina Möller): 0203 2800

Start der Folge ist am Mittwoch (4. November) um 20.15 Uhr im ZDF mit Moderator Rudi Cerne und weiteren Fällen, die noch ungeklärt sind. Nach der Folge können Informationen und Hinweise zu diesem Fall an die Polizei Duisburg gegeben werden.