Beziehungstat?

Unglaublich: Frau rast mit Mann auf Motorhaube über Autobahn - und lässt ihn dann liegen

Frau rast mit Mann auf der Motorhaube über A61.
+
Frau rast mit Mann auf der Motorhaube über A61.

Auf der A61 wurde ein Mann schwer verletzt auf der Fahrbahn gefunden. Zuvor war seine Frau mit ihm auf der Motorhaube über die Autobahn gerast.

  • Auf der A61 lag ein Mann schwer verletzt auf der Fahrbahn. 
  • Seine Frau war zuvor mit ihm auf der Motorhaube über die Autobahn gerast. 
  • Die Frau sitzt nun in U-Haft. 

Viersen - Am Donnerstagabend (26. Dezember) ging bei der Feuerwehr Mönchengladbach der Notruf ein. Auf der A61 in Richtung Venlo liege eine Person. Ein Mann, schwer verletzt. Das Absurde: Weit und breit war kein Auto zu sehen. Woher kam der Mann?

A61 bei Viersen: Schwer verletzter Mann auf der Fahrbahn gefunden 

Als die Rettungskräfte eintrafen, lag der Mann auf dem Standstreifen und wurde durch Ersthelfer betreut, wie es von der Feuerwehr Mönchengladbach heißt. Die Einsatzkräfte untersuchten ihn notfallmäßig, versorgten und stabilisierten ihn, soweit es ihnen möglich war. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Unfallklinik nach Krefeld transportiert, da er in Lebensgefahr schwebte. Die Feuerwehr sicherte die Stelle rund um den Einsatzort an der A61 großräumig aufgrund der Dunkelheit ab. Die Polizei übernahm umgehend die Ermittlungen. 

Zeitgleich ging bei der Leitstelle der Polizei in Mönchengladbach der Anruf einer Zeugin ein. Sie berichtete von einem Pkw, der auf der A61 in Richtung Venlo unterwegs gewesen sei, und auf dessen Motorhaube eine Person liege. Sie klammerte sich am Wagen fest, doch dann schleuderte sie von der Motorhaube herunter und kam auf einem der Fahrstreifen zum Liegen. Von Anhalten bei dem Pkw keine Spur - er sei einfach weitergefahren. 

Viersen: Frau raste mit Mann auf der Motorhaube über die A61

Für die Polizei und Staatsanwaltstaft ergaben sich Hinweise auf ein mögliches versuchtes Tötungsdelikt, sodass die Mordkommission der Polizei Mönchengladbach die Ermittlungen übernahm. Am Samstag (28. Dezember) nahmen die Ermittler dann eine 51-jährige Frau aus Viersen fest - die Lebensgefährtin des schwer verletzten 53-jährigen Mannes. 

Wegen des Verdachts auf versuchten Totschlags wurde sie dem Haftrichter vorgeführt und in U-Haft gebracht. Nach Informationen der dpa sind die Hintergründe der Tat noch unklar, man gehe allerdings von einem Streit aus, der vorausgegangen war.  

Mehr zum Thema