Bild: dpa

Am Sonntagmorgen (12. Mai) hat ein Auto nach einem Unfall auf der A45 Feuer gefangen. Zeugen löschten den Brand. Der 83-jährige Unfallfahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 8.05 Uhr war der Mann laut Polizei auf der A45 in Richtung Frankfurt unterwegs. Zwischen Meinerzhagen und Drolshagen verlor er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto, das daraufhin ins Schleudern geriet.

83-Jähriger kommt von Fahrbahn ab – Auto fängt Feuer

Der Wagen kam erst links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Mittelleitplanke und schleuderte dann auf den rechten Fahrbahnrand. Dort fing das Auto schließlich Feuer.

Dieses wurde von Zeugen schnell gelöscht. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten 83-Jährigen in ein Krankenhaus. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei mit rund 4000 Euro.