Marode Brücke

A45-Sperrung in NRW: Jetzt trifft es auch die Umleitung

Die marode A45-Talbrücke sorgt weiter für Probleme – diesmal auf den Umleitungsstrecken.

Lüdenscheid – Die marode A45-Brücke bei Lüdenscheid soll noch in diesem Jahr gesprengt werden. Das ist seit knapp zwei Wochen klar. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) informierte dazu die Öffentlichkeit. Was aber bleibt, sind Verkehrsprobleme und überfüllte Straßen. Aus Lüdenscheid gibt es nun eine weitere Hiobsbotschaft, weiß RUHR24*.

AutobahnA45
VerbindungVon Dortmund über das Sauerland nach Bayern und Hessen
Vollsperrung seit2. Dezember 2021

A45 bei Lüdenscheid (NRW): Autobahnbrücke gesperrt und Umleitungsstrecken beschädigt

Die A45-Bedarfsumleitung über die Werdohler Landstraße in Richtung Worthkreuzung in Lüdenscheid ist nur noch einspurig befahrbar, wie Come-on.de* berichtet. Der Grund: ein Wasserrohrbruch. Der Straßenrand sei auf vier Metern Länge um einen Meter abgesackt. Und eine Verkehrsprognose für die nächsten Tage gibt es auch: Ab Donnerstag (24. Februar) staut sich der Verkehr auf der A45-Umleitung wieder zweispurig.

Bereits kurz nach Bekanntwerden der dauerhaften Brückensperrung haben Anwohner über viel Verkehr und Lärmbelästigungen geklagt*. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat allen Anwohnern eine schnelle Entlastung versprochen. Dafür müssten jedoch kurzfristig Gesetzesänderungen her*.

Das kaputte Wasserrohr soll schnellstmöglich repariert werden, schreibt come-on.de. Allerdings sei der aktuelle Schaden auch ein weiteres Glied in einer Kette von Straßenschäden, die in Lüdenscheid seit der Brückensperrung ans Tageslicht kommen. Wie lange die Bauarbeiten rund um das Wasserrohr dauern werden? Das ist unklar.

A45-Brücke: Beschwerden über Schäden häufen sich – Bund will Kosten übernehmen

Lüdenscheids Stadtsprecher Sven Prillwitz bestätigt gegenüber dem Portal, dass sich die Beschwerden häufen. Neben Rissen und Schlaglöchern sei vor allem der Lärm das Problem.

In Folge der wachsenden Probleme in der Region um Lüdenscheid habe NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes Hilfen zugesagt. Man setze alles daran, den belasteten Anwohnern und Unternehmen so zügig wie möglich zu helfen, heißt es bei der DPA.

Nach Bund-Land-Gesprächen über Maßnahmen wie etwa Lärmschutzfenster für Anwohner sollten in weiteren Runden pragmatische Lösungen für finanzielle Unterstützung gefunden werden. Der Bund übernehme die Kosten für Straßenschäden, die durch Umleitungen verursacht werden.

Die Vollsperrung der A45 in Lüdenscheid sorgt für viel Lkw-Verkehr durch die Innenstadt.

NRW: A45-Brücke bei Lüdenscheid soll gesprengt werden – nächste Brücke fällt am Wochenende

Während in Lüdenscheid die Sprengung der Rahmedetalbrücke und ein etwaiger Neubau förmlich herbeigesehnt wird, werden bei Siegen bereits Tatsachen geschaffen.

Nachdem am 6. Februar die Talbrücke Rinsdorf live im TV gesprengt wurde*, steht nun die Sprengung der Talbrücke Rälsbach kurz bevor. Am kommenden Sonntag (27. Februar) soll die Brücke zu Boden gehen*. Sie befindet sich nur etwa 300 Meter entfernt von der ehemaligen Brücke Rinsdorf und wird auch als deren kleine Schwester bezeichnet.

Live dabei sein können Zuschauer dieses Mal allerdings nicht. Die Talbrücke Rälsbach liegt in einem engen Tal und ist nicht einsehbar *RUHR24 ist wie Come-on.de Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Klümper/DPA

Mehr zum Thema