Unglück in NRW

Horror-Unfall auf A44: Frau tot - Audi-Fahrer bediente bei Tempo 160 sein Navi

Eine Frau ist nach einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Autobahn 44 bei Anröchte (Kreis Soest) gestorben.
+
Eine Frau ist nach einem Zusammenstoß zweier Autos auf der Autobahn 44 bei Anröchte (Kreis Soest) gestorben.

Auf der A44 im Kreis Soest ist es am Samstag zu einem schlimmen Unfall gekommen. Dabei starb eine Frau in Anröchte an ihren Verletzungen.

  • Auf einer Ost-West-Achse in NRW, der A44, ist es am Samstag zu einem tödlichen Unfall gekommen.
  • Eine Frau ist dabei in ihrem Auto eingequetscht worden und später verstorben.
  • Die Unfallursache könnte unterdessen auch bereits feststehen.

Update, Sonntag (22. März), 12.16 Uhr: Anröchte/NRW - Wie die zuständige Polizei in Dortmund angibt, sei der Unfallverursacher auf der A44 bei Rüthen mit 160 km/m unterwegs gewesen, als er kurzfristig nicht mehr auf die Fahrbahn schaute, um sein Navigationsgerät zu bedienen. "So entging ihm, dass auf dem rechten Fahrstreifen unmittelbar vor ihm eine 50 Jahre alte Frau aus Salzkotten mit ihrem PKW Ford fuhr, dieses jedoch in deutlich geringerer Geschwindigkeit", berichtet die Polizei.

Tödlicher Unfall auf der A44: Audi-Fahrer krachte ungebremst auf Auto einer 50-Jährigen

Der Audi des 41-Jährigen sei laut Polizeiangaben nahezu ungebremst auf das Auto der später tödlich Verunglückten auf  - das Ganze auf der rechten Spur. Der Ford schleuderte gegen die Seitenschutzplanke, kippte zur Seite und wieder zurück und blieb schlussendlich erheblich beschädigt auf dem Seitenstreifen liegen.

Erstmeldung, Sonntag (22. März), 9.45 Uhr: Tödlicher Unfall auf der A44 in NRW! Eine 50-jährige Frau ist dort nach einem Unfall bei Anröchte (im Kreis Soest) rund 45 Kilometer östlich von Dortmund ums Leben gekommen.

Ein 41-Jahre alter Mann sei am Samstagabend gegen 19.30 Uhr mit seinem Wagen dem Fahrzeug der 50-Jährigen aufgefahren, teilte die Polizei mit. Der Unfall hatte sich in Fahrtrichtung Kassel ereignet. 

A44: Unfall bei Anröchte im Kreis Soest (NRW) fordert ein Todesopfer

Laut einem Bericht des Westfälischen Anzeigers sei der 41-Jährige vor dem Unfall auf der A44 von seinem Navigationsgerät abgelenkt gewesen. Er wurde bei dem Unfall laut Feuerwehr Anröchte nur leicht verletzt. Die 50-jährige Frau dagegen war nach dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt und laut Feuerwehr-Angaben "ohne Vitalfunktion".

Zunächst sei die Frau schwer verletzt in ein Krankenhaus gefahren worden. Doch dort konnten die Ärzte die Verletzte nicht mehr retten. Sie erlag ihren Verletzungen. mit dpa-Material

Mehr zum Thema