Autobahn war dicht

Lkw verliert Schotter: A44 war in Richtung Dortmund stundenlang gesperrt

Auf der A44 hat ein Lkw am Montag seine Ladung verloren.
+
Auf der A44 hat ein Lkw am Montag seine Ladung verloren.

Die A44 ist am Montagmorgen (17. Februar) gesperrt worden, nachdem ein Lkw bei Soest in Richtung Dortmund seine Ladung verloren hat.

  • Die A44 ist am Montagmorgen gesperrt worden.
  • Nur eine Fahrtrichtung war von der Sperrung betroffen.
  • Polizei und Feuerwehr waren vor Ort.

Update, Montag (17. Februar), 13 Uhr: Soest - Die A44 ist nach dem Unfall eines Lkw und dem damit einhergehenden Verlust der Ladung wieder freigegeben. Zuvor war die Fahrbahn in Richtung Dortmund auf Höhe von Erwitte/Anröchte aufgrund der Aufräumarbeiten gesperrt gewesen.

A44: Lkw verliert bei Soest Schotter - Fahrbahn Richtung Dortmund gesperrt

Update, Montag (17. Februar), 10.48 Uhr: Wie das WDR-Verkehrsstudio berichtet, soll die Bergung des verlorenen Schotters auf der A44 zwischen Erwitte/Anröchte und Soest noch rund zwei Stunden dauern. Die Fahrbahn in Richtung Dortmund wäre damit erst gegen 12.45 Uhr frei.

Erstmeldung, Montag (17. Februar), 9.37 Uhr: Autofahrer auf der A44 müssen am Montagmorgen viel Geduld mitbringen. Die Autobahn wurde in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Erwitte-Anröchte und Soest-Ost gesperrt.

Grund dafür ist ein Lkw, der seine Ladung verloren hat. Eine solche Meldung solcher Art dürfte der Polizei in Dortmund aus vergangener Zeit bestens bekannt sein. Erst am 28. Januar hatte ein Lkw auf der A45 bei Schwerte-Ergste erst ein Rad und dann seine Ladung -  Schotter - verloren. Die Reinigung der Fahrbahn dauerte Stunden.

Das dürfte auch bei der Sperrung auf der A44 bei Soest der Fall sein. "Auf einer Strecke von mehreren hundert Metern hat ein Kipplaster am heutigen Montagmorgen (17. Februar) Ladung (Schotter) verloren", teilt die Polizei Dortmund mit.

A44: Sperrung dauert nach Unfall an - Fahrbahn Richtung Dortmund wird gereinigt

Die Sperrung und Reinigung der Fahrbahn der A44 in Richtung Dortmund dauert aktuell an. Zum jetzigen Zeitpunkt seien durch die heruntergefallenen Gegenstände keine Verkehrsteilnehmer verletzt worden, heißt es von der Polizei.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Aktuell (Stand 9.40 Uhr) beträgt die Wartedauer dort über eine Stunde. Der Verkehr staut sich auf derzeit neun Kilometer.