Autobahn

NRW: A43-Schranke ist scharf gestellt – hohe Bußgelder drohen auf der Autobahn

Achtung auf der A43: Zwischen Herne und Recklinghausen wurde am Montag (20. Dezember) eine Schranke scharf gestellt. Was heißt das für den Verkehr?

Herne/Recklinghausen – Eine Brücke der A43 über den Rhein-Herne-Kanal ist marode und muss bis zu ihrem Neubau geschont werden. Das geht am einfachsten, wenn keine schweren Fahrzeuge darüber fahren. Weil Hinweisschilder zu oft einfach nicht beachtet werden, wacht seit Montag (20. Dezember) eine Schranke eisern über den Verkehr im Herzen von NRW.

AutobahnA43
Länge93 Kilometer
RouteMünster – Wuppertal

A43 in NRW: Neue Schranke ist scharf gestellt – Lkw über 3,5 Tonnen tabu

Die Anlage, die aus einer Art Waage und einer Schranke besteht, wurde zunächst in Richtung Wuppertal scharf gestellt und läuft seit Montag um 13 Uhr. Passiert ein Fahrzeug die Waage mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht, senkt sich die Schranke südlich des Kreuzes Recklinghausen (hier weitere Verkehrs-News aus NRW bei RUHR24 lesen).

Dann werden zunächst die Daten für das Bußgeldverfahren des jeweiligen „Sünders“ erfasst. An einer ähnlichen Anlage an der A1-Rheinbrücke bei Leverkusen müssen Lkw-Fahrer für einen Verstoß zwischen 75 und 150 Euro zahlen.

Lkw, die zu schwer sind, werden ab sofort von der A43 über die Ausfahrt „Recklinghausen-Hochlarmark“ abgeleitet.

Sind die Daten für die Strafe erfasst, wird der zu schwere Lkw über die A43-Ausfahrt „Recklinghausen-Hochlarmark“ von der Autobahn zitiert. Von dort werden zu schwere Lkw dann über den Stadtverkehr zur A2-Auffahrt „Herten“ geleitet. Dann geht es über die Umleitung via A2, A45 und A42 theoretisch zurück auf die A43 – im Grunde einmal im Kreis um die Sperrung herum.

A43-Brücke marode: Schranke in Richtung Wuppertal soll Lkw-Verkehr abhalten

Eine baugleiche Schrankenanlage in die entgegengesetzte Fahrtrichtung Münster soll im Januar 2022 installiert werden. Sie wird vor dem Kreuz Herne (A43/A42) aufgebaut. Drei Vollsperrungen über jeweils drei Tage sind dazu im Januar nötig:

  • ab Freitag (14. Januar) um 21 Uhr bis Montag (17. Januar) um 5 Uhr
  • ab Freitag (21. Januar) um 21 Uhr bis Montag (24. Januar) um 5 Uhr
  • ab Freitag (29. Januar) um 21 Uhr bis Montag (31. Januar) um 5 Uhr

Wer mit einem Fahrzeug über die neue A43-Waage fährt, das leichter als 3,5 Tonnen wiegt, hat übrigens nichts zu befürchten. Die Schrankenanlagen werden so lange vor der A43-Brücke installiert bleiben, bis die neue Brücke über den Rhein-Herne-Kanal fertig ist. Die Fertigstellung der neuen A43-Brücke ist für das Jahr 2026 geplant.

Rubriklistenbild: © Autobahn Westfalen

Mehr zum Thema