Lkw war zu schwer

A43: Lkw kracht an maroder Brücke durch Schranke – Zeuge greift ein

Seit einigen Wochen gibt es auf der A43 eine Schranke für Lkw. Diese wurde jetzt zerstört.

Recklinghausen – Eigentlich war die Schranke auf der A43 bei Recklinghausen dafür gedacht, Lkw von der maroden Kanalbrücke bei Herne fernzuhalten. Am Donnerstagmittag (3. Februar) jedoch durchbrach ein Lkw die Schranke und raste auf die marode Brücke zu. Ein Zeuge hielt ihn auf.

A43: Lkw kracht durch Schranke bei Recklinghausen – Zeuge greift ein

Die A43 musste in Vergangenheit des Öfteren gesperrt werden, weil eben jene Schrankenanlage installiert wurde. Großräumige Umleitungen waren die Folge. Jetzt ist eine Schranke zerstört. Wie die Polizei berichtet, wollte ein 49-jähriger Lkw-Fahrer an der Anschlussstelle Recklinghausen-Hochlarmark auf die A43 auffahren.

Eine automatisierte Gewichtskontrolle an der Stelle ergab aber, dass das Gefährt zu schwer war, sodass sich eine Schranke vor dem Mann schloss.

A43-Schranke: Lkw durchbricht Schranke – Autofahrer stoppt ihn

Das ignorierte der 49-Jährige, durchbrach die Barriere und fuhr weiter. Ein Zeuge reagierte sofort, fuhr dem Mann nach und stoppte ihn. Die alarmierten Polizisten erhobenen noch vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 430 Euro von dem Lastwagenfahrer.

Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Unfallflucht. Die Beamten schätzen den Schaden an der Schranke auf mehrere tausend Euro.

Rubriklistenbild: © DPA, Dennis Liedschulte/RUHR24; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema