Verkehrsmeldung

Vollsperrung auf A40: Mann kommt ums Leben – Polizei sucht Unfallopfer stundenlang

Gesperrte Straße
+
Die A40 ist am Dienstagmorgen vollgesperrt.

Die Ruhrgebietsautobahn A40 war am Dienstagmorgen (5. April) voll gesperrt. Grund war ein Unfall.

Update: Dienstag (5. April), 11.45 Uhr: Wattenscheid – Die Polizei Bochum bestätigt den schrecklichen Verdacht: Am Dienstagmorgen (5. April), gegen 6.30 Uhr, wurde ein 28-jähriger Bochumer auf der A40 in Fahrtrichtung Dortmund tödlich verletzt. Der vorerkrankte Mann begab sich nach bisherigem Stand in suizidaler Absicht zu Fuß auf die Fahrbahn der Autobahn. Hier wurde er frontal von einem LKW angefahren, schreibt die Polizei.

A40 nach Unfall gesperrt: Mann aus Bochum auf Autobahn getötet

Anschließend erfasst ein weiterer Lastwagen den verletzten Bochumer. Nach derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Fahrer die Kollision nicht bemerkt und fuhr bis auf ein Firmengelände in Castrop-Rauxel. Dort wurde festgestellt, dass sich unter dem LKW eine eingeklemmte Person befand.

Ein sofort angeforderter Notarzt konnte nur noch den Tod des 28-Jährigen feststellen. Aufgrund der komplexen Situation vor Ort und der sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen musste die A40 in Fahrtrichtung Dortmund für fast drei Stunden gesperrt werden. 

  • Wer Hilfe benötigt oder sich in einer vermeintlich ausweglosen Situation befindet, kann sich rund um die Uhr kostenlos an die Telefonseelsorge wenden: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222.

Update: Dienstag (5. April), 11.10 Uhr: Mittlerweile scheint auch der Grund für die Vollsperrung ans Licht zu kommen. Wie die Bild berichtet, suchte die Polizei mehrere Stunden nach einer Leiche. Der Fahrer eines Sattelzuges gab an, dass er eine Person auf der A40 bei Bochum angefahren habe.

Doch als die Beamten am Ort des Geschehens ankam, sei von einer Leiche oder einer verletzten Person keine Spur gewesen, heißt es weiter. Die Autobahn sei gesperrt und alles abgesucht worden – auch der LKW wurde zu einem Firmengelände gebracht, um das Fahrzeug von unten zu kontrollieren.

Vollsperrung auf der A40: Polizei sucht stundenlang nach einem Unfallopfer

Weiter schreibt die Bild, dass währenddessen die Polizei in Recklinghausen den Fund einer toten Person meldete. Der Körper sei an einem LKW in Castrop-Rauxel entdeckt worden.

Update: Dienstag (5. April), 10.40 Uhr: Der Verkehr auf der A40 fließt wieder. Die Vollsperrung ist aufgehoben. Am Dienstagmorgen hatte es zwischen Bochum-Wattenscheid und dem Dreieck Bochum-West einen Unfall gegeben. Die Folge: Eine Vollsperrung und einen kilometerlangen Stau. Vor allem der Berufsverkehr hatte zu kämpfen.

A40 in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt: Unfall zwischen Wattenscheid und Bochum-West

Erstmeldung: Dienstag (5. April), 9. 30 Uhr: Die Ruhrgebietsautobahn A40 ist am seit dem frühen Dienstagmorgen (5. April) in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt. Der Grund ist ein Unfall zwischen Bochum Wattenscheid und dem Dreieck Bochum-West.

Laut Angaben des WDR hat es dort einen Unfall gegeben, die Polizei bestätigte dies. Zu den Hintergründen des Unfalls ist noch nichts bekannt – zahlreiche Einsatzkräfte seien vor Ort. Der Verkehr staut sich derzeit auf mehrere Kilometer.

Mehr zum Thema