Zwei Wochen früher als geplant

A40-Sperrung in Bochum ist seit heute aufgehoben

Nach einem Großbrand an der A40 in Bochum ist die Strecke wieder frei.
+
Nach einem Großbrand an der A40 in Bochum ist die Strecke wieder frei.

Nach einem Großband musste die A40 bei Bochum für mehrere Monate gesperrt werden. Jetzt ist die Strecke wieder frei – früher als gedacht.

Update, Mittwoch (17. November), 6 Uhr: Die Autobahn Westfalen hat die A40 heute um 5 Uhr zwischen dem Kreuz Bochum-West und Bochum-Zentrum sowie die Anschlussstelle Bochum-Hamme wieder für den Verkehr freigegeben – knapp zwei Wochen früher als ursprünglich geplant ist die Sperrung damit nach dem Brand eines benachbarten Reifenlagers beendet. 

Erstmeldung, Montag (15. November), 16.20 Uhr: Bochum – Zwei Wochen früher als geplant wird die Autobahn 40 bei Bochum wieder freigegeben. Die A40 in Richtung Dortmund war nach einem Großbrand in einem Reifenlager bei Bochum-Hamme für mehrere Monate gesperrt gewesen. Die Sperrung hatte zudem weitere Vorteile.

A40: Sperrung der Autobahn bei Bochum überraschend früh wieder aufgehoben

Für Autofahrer war es ein Schock: Nach dem großen Feuer im August war die A40 bei Bochum für Monate dicht. Es gab Stau, andere Baustellen sorgten auf Ausweichstrecken für Verkehrsprobleme. Das hat nun ein Ende, denn die beschädigte Stützwand zwischen Bochum-West und Bochum-Zentrum ist repariert. Die A40 in Richtung Dortmund ist ab Mittwoch (17. November), 5 Uhr, wieder frei.

„Wir haben vom ersten Tag an mit Hochdruck daran gearbeitet, die Reparaturarbeiten so schnell wie möglich auszuführen“, sagte Kathrin Heffe, Leiterin der Außenstelle Bochum der Autobahn Westfalen am Montag (15. November). Diese Strategie sei aufgegangen.

Sperrung der A40 bei Bochum aufgehoben: Lärmschutzwand muss noch eingebaut werden

Dabei wurde die Sperrung der A40 zusätzlich für weitere Arbeiten genutzt: Die Trennwände zwischen den Fahrbahnen wurden erneuert, Bäume geschnitten und Gullys gereinigt. Damit bleiben Autofahrern künftig erneute Sperrungen erspart (alle News zum Verkehr in NRW auf RUHR24 lesen).

Was noch fehlt: die Lärmschutzwand an dieser Stelle. Diese könne aber ohne Probleme später eingebaut werden, heißt es von der Autobahngesellschaft. Bis dahin bleiben Fuß- und Radwege oberhalb der Wand jedoch gesperrt.

Nach dem Brand an der A40 bei Bochum: Die Schäden an der Stützwand waren nicht zu übersehen.

Der Brand in einem angrenzenden Reifenlager hatte Ende August die elf Meter hohe Betonwand an der A40 so stark beschädigt, dass sie aufwändig saniert werden musste. Es war nicht das erste Feuer auf dem Gelände des Reifenhändlers in Bochum. Der Unternehmer lobte diesmal sogar eine Belohnung für Hinweise aus, die zu den Tätern führen.

Mehr zum Thema