Fahrzeug aufgeschnitten

A40 im Ruhrgebiet: Auto prallt bei Unfall gegen einen Baum

Rettungskräfte müssen den Wagen aufschneiden, um den Fahrer zu befreien.
+
Auf der A40 bei Mühlheim ist ein Auto von der Bahn abgekommen.

Auf der A40 im Ruhrgebiet ist ein schwerer Unfall passiert, wobei ein Auto gegen einen Baum geprallt ist. Polizei und Feuerwehr waren vor Ort.

NRW – Auf der A40 bei Mülheim an der Ruhr ist am Dienstagmorgen (26. Mai) ein schwerer Autounfall passiert. Betroffen war die Fahrtrichtung Essen zwischen den Ausfahrten Mülheim-Styrum und Mülheim-Dümpten (mehr Infos aus NRW bei RUHR24).

Unfall auf A40 in NRW: Fahrer wird in seinem Auto eingeschlossen

Bisher weiß die Polizei nicht, warum der Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen auf der A40 bei Mühlheim verloren hat. Es war noch früh am Morgen, als der Unfall passiert ist (6 Uhr). Das Fahrzeug schleuderte in die Böschung und prallte dort vor einen Baum. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeschlossen.

Nach einem Unfall auf der A40 musste ein Mann aus der Böschung gerettet werden.

Rettungseinsatz im Ruhrgebiet auf A40 – Feuerwehr muss Mann frei schneiden

Die Feuerwehr musste mit schwerem Gerät anrücken, um den Mann aus seinem Auto auf der A40 in NRW zu befreien. Mit einem hydraulischem Rettungsgerät wurde das Auto schließlich aufgeschnitten und der Mann befreit. Er wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in die Uni-Klinik nach Essen transportiert.

Mehr zum Thema