Bild: dpa

Schwerer Unfall auf der A31 bei Borken. Nach ersten Informationen der Polizei Münster, die als Autobahnpolizei für die Autobahn 31 zuständig ist, kam es heute am Nachmittag zu einem schweren Unfall in Richtung Oberhausen.

  • Auf der A31 bei Borken ereignete sich heute ein schwerer Unfall.
  • Ein Kleintransporter ist auf einen Lkw aufgefahren – zwei Personen verletzten sich schwer.
  • Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

A31 bei Borken nach einem schweren Unfall gesperrt

Update, Montag (9. September), 22 Uhr: Die Sperrung ist aufgehoben. Die Polizei Münster hat die Unfallaufnahme beendet. Zwei Personen haben sich bei dem schweren Unfall auf der A31 schwer verletzt. Ein Kleintransporter ist auf einen Lkw aufgefahren.

Update, Montag (9. September), 20.30 Uhr: Die Polizei Münster hat eine Umleitung nach dem Unfall auf der A31 über die U74 eingerichtet.

Die A31 ist ausschließlich in Richtung Oberhausen und Bottrop gesperrt. Die Sperrung wird bis circa 21 Uhr andauern. Genaue Informationen über den Unfallhergang und Verletzte hat die Polizei Münster noch nicht veröffentlicht.

Erstmeldung, Montag (9. September), 20 Uhr: „Ein Auto ist auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Die Autobahn 31 ist aktuell gesperrt“, sagt ein Sprecher der Polizei Münster gegenüber RUHR24.

Bei einem ähnlich schweren Unfall ist am vergangenen Sonntag (15. September) ein Motorradfahrer auf der A43 verstorben. Auf der A45 bei Dortmund fuhr am Donnerstag (19. September) bei einem Unfall ein Lkw auf einen anderen auf. Zum Glück verletzte sich dabei niemand.

Der schwere Unfall auf der A31 ereignete sich zwischen Borken und Reken in Richtung Oberhausen und Bottrop. Die Fahrbahn ist gesperrt. Aktuell staut sich der Verkehr auf nur einem Kilometer.