Ermittlungen der Polizei

NRW: Schwerer Unfall auf A31 – 20-Jährige stirbt bei Kollision mit Pannendienst

Autobahndreieck A31/A2 bei Botropp in NRW
+
Die A31 und die A2 bei Bottrop in NRW

Auf der A31 in NRW ist eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin verstorben. Es hat einen Unfall mit einem Pkw und einem Lkw-Pannendienst gegeben.

Münster – Der Unfall ereignete sich auf der A31 in NRW auf Höhe der Gemeinde Gescher, die östlich der Stadt Münster liegt. Nach Angaben der Polizei Münster ereignete sich der schwere Unfall am Samstag (28. Mai) gegen 4.15 Uhr. Was ist passiert?

Bundesland NRW
GemeindeGescher, östlich von Münster
ThemaSchwerer Unfall mit Todesfolge

NRW: Schwerer Unfall auf der A31 östlich von Münster - eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin stirbt

Vier junge Erwachsene zwischen 19 und 20 Jahre sind nach Angaben der Polizei auf der A31 in Richtung Emden (Niedersachsen) unterwegs gewesen. Am Seitenrand habe ein Lkw eines Pannendienstes gestanden. Dieser habe eigentlich die Warnleuchten aktiviert und habe einem liegengebliebenen Lkw Pannenhilfe gegeben (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Aus ungeklärter Ursache sei der Pkw mit den vier jungen Erwachsenen mit dem Lkw-Pannendienst kollidiert. Eine 20-jährige Mitfahrerin wurde tödlich verletzt. Die anderen Fahrzeuginsassen verletzten sich dabei zum Teil schwer und wurden in Krankenhäuser gebracht.

NRW: A31 war zeitweise am Samstagmorgen nach einem schweren Unfall gesperrt.

Der Fahrer des Pannen-Lkw sowie der Pannenhilfe-Mitarbeiter erlitten nach Angaben der Polizei keine Verletzungen. Jetzt soll ermittelt werden, wie es zu dem folgenschweren Unfall kommen konnte. Die Polizei Münster ermittelt, ein Gutachter ebenfalls. Die Autobahn war am Samstagmorgen zeitweise gesperrt.

Mehr zum Thema