Autobahn musste gesperrt werden

A3: Zwei heftige Unfälle am Feiertag in NRW - Motorradfahrer stirbt

+
Auf der A3 sind an Christi Himmelfahrt zwei schwere Unfälle in NRW passiert - einer davon endete tödlich.

Auf der A3 in NRW kam es am Donnerstag (21. Mai) zu zwei schweren Unfällen. Zwei Personen wurden schwer verletzt, ein Motorradfahrer starb.

  • Auf der A3 bei Sankt Augustin ist es am Donnerstag (21. Mai) zu einem schweren Unfall gekommen.
  • Zwei Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.
  • In Ratingen starb ein Motorradfahrer nach einem Unfall auf der A3.

Update, Donnerstag (21. Mai), 20.15 Uhr: Ratingen - Nicht nur bei Sankt Augustin ist es an Christi Himmelfahrt zu einem schweren Unfall auf der A3 mit zwei Schwerverletzten gekommen (siehe Erstmeldung), sondern auch bei Ratingen.

Wie die dortige Feuerwehr mitteilt, war dort auf Höhe der Autobahnraststätte Hösel kurz vor dem Dreieck Ratingen-Ost ein Motorradfahrer verunglückt. "Er verstarb trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Unfallort", heißt es von der Feuerwehr.

Das Motorrad war bei dem Unglück auf die gegenüberliegende Fahrbahn geschleudert worden, sodass die A3 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Erstmeldung, Donnerstag (21. Mai), 19.50 Uhr: Die A3 bei Bonn musste an Christi Himmelfahrt gesperrt werden, nachdem es zwischen den Anschlussstellen Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg zu einem schweren Unfall gekommen war.

A3 bei Bonn: Feuerwehr Königswinter eilt zu Unfall auf Autobahn

Zu dem Unfall auf Höhe von Sankt Augustin-Birlinghoven in Fahrtrichtung Köln alarmiert worden war die Freiwillige Feuerwehr aus Königswinter, nachdem ein Kleintransporter mit zwei Insassen von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinuntergekracht war.

Auf der A3 ist es zwischen den Anschlussstellen Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg zu einem schweren Unfall gekommen.

Wie es dazu kommen konnte, dazu ermittelt nun die Polizei in Köln.

Als die Rettungskräfte an der Unfallstelle an der A3 eintrafen, waren die beiden Insassen des Transporters bereits von Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet worden. Beide Unfallopfer wurden schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall auf A3 bei Königswinter / Sankt Augustin: Zwei Schwerverletzte

Kräfte der Feuerwehr mussten das verunglückte Fahrzeug bergen, sicherten auch die Unfallstelle vor einem möglichen Brand ab. Auch ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle, teilt die Freiwillige Feuerwehr in Königswinter mit.

Auf der A3 ist es zwischen den Anschlussstellen Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg zu einem schweren Unfall gekommen.

Wegen der Sperrung der A3 in Fahrtrichtung Köln bildeten sich am Mittag mehrere Kilometer Stau.