Konvoi des Deutschen Roten Kreuzes

A2 bei Dortmund: Schwerer Lkw-Unfall – Hilfs-Fahrzeug verliert Kontrolle

Auf der A2 hat es einen schweren Lkw-Unfall gegeben.
+
Auf der A2 hat es einen schweren Lkw-Unfall gegeben.

Auf der A2 bei Hamm hat es am Sonntag einen schweren Unfall mit einem Lkw des Deutschen Roten Kreuzes gegeben. Die Autobahn musste daher gesperrt werden.

Update, Sonntag (15. August), 19.15 Uhr: Wie die Polizei Dortmund auf Twitter mitteilte, konnte die A2 bei Dortmund inzwischen wieder vollständig freigegeben und die Bergungsarbeiten abgeschlossen werden. Der Verkehr fließt nun wieder in beide Richtungen.

Erstmeldung, Sonntag (15. August), 18 Uhr: Auf der A2 bei Hamm in NRW kam es am Sonntagnachmittag (15. August) zu einem schweren Unfall. Der Fahrer eines Lkw des Deutschen Roten Kreuzes soll die Kontrolle über den Wagen verloren und dann gegen die Mittelleitplanke geprallt sein. Bei dem Unfall wurden nach ersten Informationen Trümmerteile sowie Hilfsgüter über die komplette Fahrbahn geschleudert. Die A2 muss in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Unfall auf der A2 bei Hamm: Fahrer verliert Kontrolle über Lkw

Der Unfall soll bereits gegen 15.16 Uhr auf der A2 bei Hamm passiert sein. Ein Lkw des Deutschen Roten Kreuzes war in Fahrtrichtung Hannover in einem Hilfskonvoi mit mehreren Fahrzeugen unterwegs, als der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Nach ersten Informationen wurde er offenbar von einem überholenden Auto gestreift, weshalb der Lkw kurz hinter der Raststätte Rhynern Süd ins Schleudern geriet. Diese Angaben konnten jedoch noch nicht offiziell von der Polizei bestätigt werden.

Stau auf der A2 bei Hamm: Bergungsarbeiten dauern nach Unfall noch an

Dabei schleuderte der Lkw des Deutschen Roten Kreuzes quer über die Fahrbahn und prallte gegen die Mittelleitplanke. Durch den Unfall auf der A2 riss die Plane des Lkw auf und die geladenen Hilfsgüter sollen sich überall auf der Fahrbahn verteilt haben. Einige Trümmerteile sollen sogar bis auf die Gegenfahrbahn in Richtung Oberhausen geflogen sein.

Das hatte zur Folge, dass die A2 bei Hamm in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste. Laut aktuellen Stauinformationen des WDR ist in beide Richtungen jeweils nur ein Fahrstreifen aufgrund der Bergungsarbeiten frei, weshalb es in beiden Richtungen zu einem Stau mit rund fünf Kilometer Länge kommt.

Außerdem sollen bei dem Unfall sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer im Lkw verletzt worden sein – ebenso der Fahrer des Autos. Die drei Personen wurden nach ersten Informationen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Mehr zum Thema