Wintereinbruch in NRW

Schnee-Drama auf der A2: Fahrer steckten über Nacht fest

Auf der A2 haben sich im Schnee-Chaos etliche Autos und Lkw festgefahren. Seit Montagabend (8. Februar) stecken sie fest und mussten auf der Autobahn übernachten. Und auch am Morgen dauert die Sperrung an.

NRW - Nach einer schlimmen Nacht auf der A2, folgt ein noch schlimmerer Morgen: Denn nach mehr als 16 Stunden in klirrender Kälte, bringt auch der Dienstagmorgen (9. Februar) wenig Hoffnung. Die Lkw- und Autofahrer auf der Autobahn 2 bei Bielefeld/NRW könnten noch Stunden im Schnee feststecken. Wann die Sperrung aufgehoben werden kann und sich der Stau auflöst, ist ungewiss. Auf der A2 bei Dortmund gab es noch in der Nacht Hoffnung.

AutobahnA2
VerlaufOberhausen über Dortmund, Bielefeld, Hannover, Braunschweig und Magdeburg zum Dreieck Werder
Länge 486 Kilometer

A2 in NRW: Sperrung und Stau im Schneechaos

Rutschige Straßen, eisige Temperaturen und ordentlich Schnee: Der Winter hat NRW fest im Griff. Auf den Autobahnen sorgte die extreme Witterung für lange Staus. Auf der A2 bei Bielefeld sitzen etliche Fahrer bereits seit Montagabend (8. Februar) fest. Viele Lkw und Pkw stehen quer, und auch so ist in dem Schneechaos kein fortkommen.

Schon die Nacht verbrachten viele Fahrer auf der Autobahn. Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr versorgten sie mit heißen Getränken und kümmerten sich um all jene, die in Stau und Schneechaos auf der A2 stecken geblieben waren. Einige harren laut Deutscher Presseagentur (dpa) bereits seit Montagnachmittag auf der Autobahn aus. Im WDR mutmaßte ein Sprecher der Polizei Bielefeld, dass es „noch den ganzen Tag dauern wird“, bis sich das Verkehrschaos aufgelöst werden kann (mehr News aus NRW).

A2 in NRW gesperrt: Lkw und Autos stecken im Schnee fest

Und auch am Dienstagmorgen erklärt ein Polizeisprecher gegenüber der dpa, gebe es keine Besserung. Der Stau habe sich noch nicht aufgelöst. Damit müssen die Autofahrer bei Bielefeld weiter ausharren. Wie lange die Sperrung auf der A2 noch anhält ist ungewiss. Die Räumfahrzeuge kämen aktuell noch nicht durch, so ein Sprecher der Polizei. Zudem müssten festgefahrene Fahrzeuge mühsam und einzeln aus dem Schnee gezogen werden (mehr News im Live-Ticker zum Schneechaos in NRW).

Schneechaos in NRW: Die Nacht mussten viele Fahrer auf der A2 im Auto ausharren

Mehr Glück hatten da die Fahrer, die sich auch nahe Dortmund auf der A2 in die Bredouille gebracht hatten. Dutzende Lastwagen hatten sich auch hier am Montagnachmittag im Schnee festgefahren. Der größte Stau in Richtung Oberhausen löste sich aber in der Nacht zu Dienstag auf. Dennoch kommt es auch rund um Dortmund weiterhin zu Staus und stockendem Verkehr. Auch auf der A42 und der A1 staut es sich.

Schnee in NRW: Rund 70 Kilometer Stau auf A2

Zwischen Bad Oeynhausen und Bad Eilsen staut es sich dagegen weiter auf einer Länge von etwa 20 Kilometern. In Gegenrichtung summiert sich die Staulänge bereits auf rund 30 Kilometer. Die A2 wurde rund um Bielefeld in beide Richtungen gesperrt.

Dass es zu so einer massiven Verkehrsbehinderung auf der A2 gekommen ist, hängt offenbar auch damit zusammen, dass sich einige Lkw-Fahrer nicht an das Fahrverbot gehalten hatten, welches am Montag für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen ausgesprochen worden war. Zudem hatten Einige direkt nach Ende des Fahrverbots um 22 Uhr ihre Fahrt wiederaufgenommen. Die Situation auf den Straßen hatte sich da aber noch nicht verbessert..

Der ADAC empfiehlt demnach weiterhin, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Polizei warnt davor, überhaupt die A2 zu befahren. Die Fahrbahnen seien noch immer „spiegelglatt“. Bis zum Ende der Woche erwarten Metereologen Temperaturen deutlich unter null Grad für NRW. Wer kann, sollte sein Auto stehen lassen.

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa