Vollsperrung

A1: Mann (29) stirbt bei schwerem Lkw-Unfall in NRW

Blaulicht und der Hinweis „Unfall“
+
Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben.

Auf der A1 ist es am Montag in NRW zu einem schweren Unfall gekommen. Der Fahrer eines Kleintransporters kam dabei ums Leben.

Update, Montag (15. November), 19.21 Uhr: Münster – Die Polizei Münster hat inzwischen tragische Details zum Lkw-Unfall auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Greven und dem Kreuz Münster-Nord veröffentlicht. Der Fahrer des beteiligten Kleintransporters ist noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen.

NRW: Fahrer eines Kleintransporters stirbt nach Lkw-Unfall auf der A1

Wie die Polizei berichtet, sei der 29-jährige Mann aus dem Kreis Borken in Richtung Dortmund unterwegs gewesen, als er seitlich auf das Heck eines Lkw auffuhr, der aufgrund eines geplatzten Reifens liegen geblieben war und auf dem linken Fahrstreifen stand. „Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich die Fahrerkabine unter dem Lkw“, so die Polizei.

Die A1 in Fahrtrichtung Dortmund bleibt noch deutlich länger gesperrt, als zunächst angenommen. Wegen der Bergungsarbeiten bleibe die Vollsperrung bis voraussichtlich 21 Uhr bestehen. Aktuell staue sich der Verkehr laut Polizei auf einer Länge von sieben Kilometern.

Update, Montag (15. November), 16.06 Uhr: Nach dem Lkw-Unfall ist die A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Greven und dem Kreuz Münster-Nord voraussichtlich noch bis 18 Uhr gesperrt. WDR Verkehr meldet zurzeit sieben Kilometer Stau. Da die lokalen Umleitungsstrecken ebenfalls überlastet sind, wird Autofahrern empfohlen, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Lkw-Unfall auf A1 in NRW: Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund

Update, Montag (15. November), 15.13 Uhr: Laut WDR Verkehr staut sich der Verkehr auf der A1 in Fahrtrichtung Dortmund derzeit auf einer Länge von sieben Kilometern. Zwischen Greven und dem Kreuz Münster-Nord hat sich ein Lkw-Unfall ereignet, die Strecke ist in Richtung Dortmund gesperrt.

Erstmeldung, Montag (15. November), 14.12 Uhr: Die A1 ist zwischen Greven und Münster-Nord in Fahrtrichtung Dortmund ist nach einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag (15. November) gegen 13:30 Uhr voll gesperrt worden. Das berichtet die Polizei Münster.

A1: Schwerer Unfall in NRW – Vollsperrung und Stau bei Münster und Greven

„Ersten Erkenntnissen zufolge sind an dem Unfall zwei Fahrzeuge beteiligt“, schreibt die Polizei in einer ersten Mitteilung. Wie viele Menschen an dem schweren Unfall beteiligt gewesen sind, ist bislang unklar.

Der Verkehr werde aktuell abgeleitet. Verkehrsteilnehmer würden gebeten, die Rettungsgase freizuhalten. Rettungskräfte sind bereits im Einsatz.

Mehr zum Thema