Polizei im Einsatz

NRW: Mann stirbt nach Massenkarambolage auf der A1

Unfall A1 Autobahn
+
Unfall auf der A1 - Vollsperrung bei Münster in Richtung Dortmund

Auf der A1 bei Münster in Richtung Dortmund ist es am Montag (6. Dezember) zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mann aus Osnabrück starb.

Update, Montag (6. Dezember), 18 Uhr: Münster – Die Polizei bestätigt, dass ein 45-jähriger Mann aus Osnabrück noch an der Unfallstelle verstorben ist. Nach aktuellem Ermittlungsstand habe sich ein Sprinter mit Anhänger auf der dreispurigen Autobahn zwischen Münster und Dortmund quer gestellt.

BundeslandNRW
StadtMünster
AutobahnA1 in Richtung Dortmund

NRW: Schwerer Unfall auf der A1 bei Münster Richtung Dortmund – Mann aus Osnabrück verstirbt

Ein Lkw habe noch rechtzeitig reagieren und bremsen können. Ein Pkw-Fahrer aus Osnabrück allerdings habe zu spät reagiert. Es sei zur Kollision mit dem Lkw und einem anderen Pkw, in dem eine 57-jährige Frau saß, gekommen. Jede Hilfe sei für den 45-jährigen Mann zu spät gekommen.

Die 57-jährige Frau kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Bis 16 Uhr war die Autobahn voll gesperrt. Um 18.20 Uhr meldet der WDR-Verkehrsfunk, dass wieder alle Streifen frei sind.

Update, Montag (6. Dezember), 14.00 Uhr: Wie Express.de berichtet, soll bei dem Unfall auf der A1 kurz vor Münster Sprinter mit Anhänger ins Schlingern geraten sein. Daraufhin kam es zu mehreren Auffahrunfällen. Insgesamt vier Fahrzeuge waren an dem Unfall auf der A1 beteiligt.

Unfall auf der A1 bei Münster: Vollsperrung voraussichtlich bis 15 Uhr

Ebenfalls nach Informationen von Express.de soll eine Person bei dem Unfall ums Leben gekommen sein. Das ist jedoch noch nicht offiziell bestätigt. Zunächst seien die Einsatzkräfte von vier Verletzten ausgegangen. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Nach dem Unfall glich die A1 einem Trümmerfeld. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt werden. Nach aktuellen Informationen soll die Vollsperrung auch noch bis 15 Uhr andauern.

A1: Dramatischer Unfall in Fahrtrichtung Dortmund – vier Fahrzeuge beteiligt

Erstmeldung, Montag (6. Dezember), 11.44 Uhr: Schon wieder hat es in NRW einen schweren Verkehrsunfall gegeben: Wie die Polizei in einer Mitteilung berichtet, hat es am Montagvormittag (6. Dezember) auf der A1 geknallt. Die Autobahn ist derzeit ab kurz vor Münster-Hiltrup in Fahrtrichtung Dortmund noch für mehrere Stunden gesperrt.

A1: Schwerer Verkehrsunfall in NRW - Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt

Insgesamt sollen vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt sein. Wie es dazu kam, ist noch nicht klar. Ebenso unklar ist, ob es Verletzte gibt (mehr Nachrichten über Unfälle und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Der Verkehr werde am Verkehrskreuz Münster-Süd abgeleitet, schreibt die Polizei. Eine Umleitungsempfehlung ist eingerichtet, ortskundige Verkehrsteilnehmer werden jedoch gebeten, den Bereich weitläufig zu umfahren. Derzeit beläuft sich der Stau laut WDR auf etwa 5 Kilometer. Wir berichten weiter.

Mehr zum Thema