Polizei sperrt Autobahn

Heftiger Unfall auf A1 Richtung Dortmund: Transporter nach Crash völlig zerstört

Auf der A1 bei Dortmund gab es einen schweren Unfall.
+
Auf der A1 bei Dortmund gab es einen schweren Unfall.

Auf der A1 in Richtung Dortmund hat es am Montag (1. Februar) einen schweren Unfall gegeben. Der Fahrer kletterte offenbar nur leicht verletzt aus dem Wrack.

Update, Montag (1. Februar), 16.54 Uhr: Münster/Dortmund – Die Sperrung der A1 wurde bereits wieder aufgehoben. Das teilte die Polizei Münster soeben auf Twitter mit. Die Strecke in Richtung Dortmund ist nach dem Unfall demnach wieder frei.

AutobahnA1
Länge774 Kilometer
StreckeHeiligenhafen bis Saarbrücken

Unfall auf A1 Richtung Dortmund: Fahrer nach Crash am Stauende verletzt

Erstmeldung, Montag (1. Februar), 16.40 Uhr: Auf der A1 in Richtung Dortmund hat es am Montag einen schweren Unfall gegeben. Ein Transporter-Fahrer wurde dabei wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Die Polizei sperrte die Autobahn vorübergehend.

Auf der A1 bei Dortmund gab es einen schweren Unfall.

Der Fahrer eines Transporters war nach Angaben der Polizei Münster gegen 13 Uhr auf der A1 in Richtung Dortmund unterwegs. In Höhe Ascheberg habe er dann ein Stauende zu spät gesehen, berichten die Beamten (alle News aus NRW auf RUHR24.de).

Er fuhr einen vor ihm fahrenden Lastwagen auf und lenkte dabei nach links. Dadurch riss er sich die rechte Seite des Fahrzeugs auf und schleuderte weiter über die Fahrbahn, berichtet die Polizei Münster. Das Wrack kam anschließend an der mittleren Leitplanke zum Stehen.

Der Transporter erinnert nach dem Unfall an eine aufgerissene Sardinenbüchse. Nach Angaben der Polizei krabbelte der Fahrer dennoch mit nur leichten Verletzungen aus dem völlig zerstörten Fahrzeug.

Video: Unfall auf A1 bei Stuckenborstel

A1 bei Dortmund nach Unfall gesperrt – rund 10 Kilometer Stau

Die A1 in Richtung Dortmund ist bei Ascheberg nach dem Unfall wegen der Bergung noch bis etwa 18 Uhr gesperrt. Laut WDR Verkehr gibt es derzeit rund 10 Kilometer Stau. Autofahrer sollten die ausgeschilderte Umleitung nutzen. Ab Ascheberg lohnt es sich, über die B54 und die B58 auszuweichen.

Fast an derselben Stelle hatte es Ende November 2020 gekracht. Bei dem Lkw-Unfall auf der A1 bei Ascheberg bei Dortmund waren damals drei Lastwagen zusammengestoßen. Drei Personen wurden schwer verletzt.

Mehr zum Thema