Wuppertal-Nord - Hagen West

A1 wird in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt - das sind die Umleitungen 

+
Die A1 muss am letzten März-Wochenende zwischen Kreuz Wuppertal-Nord und Hagen West für Bauarbeiten in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. 

Die A1 wird am Wochenende auf einem viel befahrenen Teilstück in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Alle Informationen im Überblick:

  • Die A1 muss am Wochenende in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden
  • Betroffen ist der Abschnitt zwischen Kreuz Wuppertal-Nord und Hagen West 
  • Es werden diverse Umleitungen ausgeschildert

Gevelsberg/Hagen - Die A1 muss am kommenden Wochenende für Baumaßnahmen voll gesperrt werden - in beiden Fahrtrichtungen. Das hat Straßen.NRW am Montag mitgeteilt. 

Die Vollsperrung betrifft den Abschnitt zwischen Kreuz Wuppertal-Nord und Hagen West. Die Sperrung dauert vom 27. bis zum 30. März. Sie beginnt am Freitag, 27. März, 21 Uhr, und dauert in Fahrtrichtung Köln bis Sonntag, 29. März, 12 Uhr an. In Fahrtrichtung Bremen wird die Vollsperrung laut Straßen.NRW länger andauern - und zwar bis Montag, 30. März, 5 Uhr. 

Vollsperrung der A1: Autofahrer sollten diese Umleitungen nehmen

Folgende Umleitungen haben sich laut Straßen.NRW bewährt und werden mit rotem Punkt beziehungsweise über die LED-Anzeigen an den Autobahnen ausgeschildert, wie wa.de* berichtet:

  • Der Fernverkehr auf der A1 in Fahrtrichtung Köln wird großräumig schon ab dem Kreuz Münster-Süd über die A43 (via Wuppertal) bis zum AK Wuppertal-Nord geführt. 
  • Auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen wird der Verkehr im Autobahnkreuz Wuppertal-Nord auf die A43 geleitet. 
  • Der Verkehr der A1 und von der A2 aus Richtung Hamm kommend wird am Kamener Kreuz über die A2, A45, A44 und A43 in Fahrtrichtung Köln umgeleitet. 
  • Der Verkehr von der A44 aus Kassel kommend wird am Kreuz Dortmund-Unna auf die A1 über das Autobahnkreuz Kamen auf die A2 und dann über die A45, A44 und A43 zum Autobahnkreuz Wuppertal-Nord umgeleitet. 
  • Zwischen dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord und dem Westhofener Kreuz wird der Verkehr von der A1 über die A43, A44 und die A45 umgeleitet. Der Parkplatz "Eichenkamp" und der Rastplatz "Klosterholz" an der A1 werden bereits ab Donnerstag (26. März) geschlossen.

Vollsperrung der A1: Das sind die Gründe

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen lässt während der Sperrung die Stahlträger der Brücke Eichholzstraße (L527) einheben, heißt es in der Pressemitteilung. 

"Aus Sicherheitsgründen wird auch der Gehweg der Behelfsbrücke im Zuge der Eichholzstraße (L527) voll gesperrt. Darüber hinaus ist auf der Eichholzstraße mit Verkehrsbehinderungen im Bereich der Baustelle zu rechnen", heißt es weiter.

Vollsperrung der A1: Auch Maßnahmen an Talbrücke Volmarstein

Im Schatten dieser Vollsperrung führt die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) notwendige Arbeiten im Bereich der Talbrücke Volmarstein durch. 

Es soll laut Straßen.NRW die vorhandene Verkehrszeichenbrücke in Fahrtrichtung Köln einschließlich der beiden Fundamente rückgebaut werden.

"Im Zuge der Vollsperrung der A1 in Fahrtrichtung Bremen werden seitens der DEGES noch zusätzlich die Auffahrtsrampe der Anschlussstelle Volmarstein in Fahrtrichtung Bremen und Teile der Fahrbahn auf der A1 für die geplante Wiedereröffnung der Anschlussstelle instand gesetzt", heißt es weiter. 

Den Verkehrsteilnehmern sollen dann, nach der Verlegung auf das neue Brückenteilbauwerk, drei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. 

Darüber hinaus wird auch die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm kleinere Arbeiten an der Strecke durchführen.

Auch Umbauarbeiten an Abfahrt der Anschlussstelle Hagen Haspe

Im Auftrag der DEGES sollen am 28. und 29. März außerdem Umbauarbeiten an der Abfahrt der Anschlussstelle Hagen Haspe erfolgen, um für Polizei und Rettungskräfte eine bessere Erreichbarkeit des Baustellenbereiches zu ermöglichen. "Dies wird zu Verkehrseinschränkungen im Bereich 'An der Kohlenbahn' zwischen Hagen und Wetter führen", so Straßen.NRW.

Vor wenigen Tagen hat sich laut wa.de auf der A1 ein schwerer Unfall mit zwei Lkw ereignet, bei dem ein Fahrer schwer verletzt wurde.

Unbekannte warfen kürzlich einen Gegenstand auf die A1, wie wa.de berichtet. Dieser krachte auf ein Auto. Ermittler setzen auf ein Fahrrad, um neue Informationen zu bekommen.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes