Unfall im Februar

Lkw-Unfall auf A1: 35-jähriger Fahrer erliegt Verletzungen

Auf der A1 bei Gevelsberg sind am Freitagnachmittag drei Lkw ineinander gekracht.
+
Auf der A1 bei Gevelsberg sind am 11. Februar drei Lkw ineinander gekracht.

Mitte Februar ereignete sich auf der A1 bei Gevelsberg ein Unfall. Ein Mensch ist nun gestorben.

Dortmund – Es sind traurige Nachrichten, die die Polizei Dortmund am Dienstagabend (1. März) bekannt gegeben hat: Ein Lkw-Fahrer hat den schweren Unfall auf der A1 am 11. Februar nicht überlebt. Damals waren drei Fahrzeuge am Kreuz Gevelsberg in Fahrtrichtung Dortmund ineinander gerasselt.

Schwerer Lkw-Unfall auf A1: 35-jähriger Fahrer an Verletzungen gestorben

Wie die Polizei Dortmund damals in einer Mitteilung bekannt gab, habe ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus noch immer ungeklärter Ursache den vor ihm stockenden Verkehr übersehen. Nahezu ungebremst sei er auf den Sattelzug eines 59-Jährigen aufgefahren. Dieser sei durch den Aufprall wiederum auf den mit Gefahrgut beladenen Silozug eines 30-jährigen Lkw-Fahrers geschoben worden. Gefahrgut sei jedoch nicht ausgetreten.

Wie die Polizei weiter mitteilte, sei der 35-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Schon damals teilte die Polizei mit, dass der junge Mann lebensgefährliche Verletzungen erlitten und umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden sei (mehr Nachrichten aus NRW auf RUHR24 lesen).

Von den Verletzungen sollte sich der Lkw-Fahrer nicht mehr erholen. Die Polizei teilte mit: „Der 35-jährige Fahrzeugführer aus Lippstadt verstarb nun am 25. Februar an seinen bei dem Verkehrsunfall erlittenen (Verletzungen).“

Mehr zum Thema